Friedrich-Spee-Gesamtschule Paderborn - Weißdornweg 6 - 33100 Paderborn - Tel.: 05251-16690 - E-Mail: ge-friedrichspee[at]paderborn.de

Praktikum in Finnland 2011

Die Reise nach Vaala begann am Samstag, den 21. Mai. Begleitet von Herrn Wibeke und Herrn Gärtner gings zuerst mit der Bahn zum Flughafen nach Düsseldorf, dann mit dem Flugzeug nach Helsinki.
Dort besuchte die Gruppe die Festungsinsel Suomenlinna und einige Sehenswürdigkeiten in Finnlands schöner Hauptstadt.

Abflug Düsseldorf
Helsinki Esplanadi
Fähre nach Soumenlinna
Hafen und Dompanorama
Sightseeing
Suomenlinna ist
eine Festungsinsel
Domplatz
Bronzeelch

Praktikum

Hier sind zunächst einige Bilder von den Praktikumstellen. Die Berichte der Schülerinnen und Schüler folgen bald.

Supermarkt Tervaportti
Kindergarten
Gesundheitszentrum
IT-Praktikum
Grundschule
 
 

Kindergarten

In meinem Auslandspraktikum in Finnland habe ich im Kindergarten gearbeitet. Ich habe in der Gruppe "Mustikkat", die Blaubeeren, geholfen.
Morgens um neun begann die Arbeit. Gemeinsam mit den Kindern haben wir gefrühstückt und sind dann meist nach draußen gegangen. Auf dem weiträumigen Außengelände des Kindergartens habe ich mit den Kindern gespielt. An anderen Tagen sind wir auf den nahegelegenen Sportplatz gegangen, um Fußball zu spielen. Die Gruppe ist auch in die Grundschule gegangen, um dort ein Theaterstück einzuüben.
Gegen halb zwölf gab es Mittagessen.
Danach war es für eine Stunde ruhig, die meisten Kindern haben geschlafen und mit einigen haben Lars und ich draußen oder drinnen gespielt.
Um drei waren wir fertig mit der Arbeit.
Ekaterina Maletina

Gesundheitszentrum

In Deutschland habe in einem Krankenhaus gearbeitet.
Im finnischen Vaala habe ich eine Woche lang mein Praktikum im Gesundheitszentrum (Tervesyskeskus) durchgeführt.
Da sind mir sehr viele Unterschiede aufgefallen. Denn das Krankenhaus ist eher eine Art Ärztehaus. Dort sind alle Ärzte verfügbar: der Zahnarzt, der normale Hausarzt und der Tierarzt. Aber auch die ganzen anderen Sachen, die man so braucht: Röntgen, EKG, Labor usw. Im finnischen Gesundheitszentrum werden keine OPs durchgeführt. Dazu müssen die Patienten nach Oulu gebracht werden. Die Stadt ist ungefähr so groß wie Paderborn eine Stunde von Vaala entfernt. Ich habe in dieser Woche bei einer Hebamme gearbeitet. Es war sehr spannend, weil ich sehr viele Sachen angucken konnte und manchmal durfte ich sogar die Babys im Bauch erfühlen. An einem Montag war ich nachmittags noch in der Röntgenabteilung. Dort konnte ich auch verschiedenen Röntgenbilder sehen. Bei einer Patientin durfte ich mithelfen, sie richtig vor das Röntgengerät zu stellen. Die Röntgenasistentin kümmerte sich auch um Asthmapatienen. Um mir diese Arbeit zu erklären, hat sie auch mich auf Asthma getestet! An einem Donnerstag bin ich dann mit der Hebamme in ein anderes Dorf gefahren und da haben wir dann auch mehrere Hausbesuche gemacht. An meinem letzten Tag habe ich eine Home Nurse begleitet. Sie fährt zu den Menschen, die nicht mehr alleine das Krankenhaus erreichen können, bringt ihnen Laborergebnisse, schaut einfach nach ihnen oder verbindet Wunden neu.
So habe ich ein sehr abwechslungsreiches Praktkum in Finnland erlebt.
Lisa Tepe

Supermarkt

Vom 21. bis zum 28. Mai absolvierte ich während meines Aufenthaltes in Finnland ein Praktikum in einem Supermarkt. Da meine Gastschülerin auch ein Praktikum dort machte, musste ich nicht lange nach dem Weg suchen und war pünktlich um 09.00 Uhr da. Meine regulären Arbeitszeiten waren von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Meine Haupttätigkeiten bestanden darin, neue Ware in die Regale nach dem FIFO- Prinzip (first in, first out) einzuräumen. FIFO ist ein ganz einfachen Prinzip. Die frisch gelieferte Ware mit dem späteren Verfallsdatum wird nach hinten in die Regale eingeräumt und die Ware mit dem kürzeren MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) nach vorn geräumt. Bei dieser Tätigkeit meine weitere Aufgabe die Verfallsdaten zu kontrollieren. Je nachdem, wie viel gerade zu tun war, wurde gegen 12.00 Uhr Pause gemacht, die ca. eine Stunde gedauert hat. Danach fuhren wir mit unserer jeweiligen Arbeit fort. Da noch weiter fünf andere finnische Schüler dort ein Praktikum gemacht haben, gab es nicht immer etwas zu tun, doch es wurde trotzdem nie langweilig. Obwohl die Angestellten nur ein gebrochenes Englisch sprachen konnte man sich gut verständigen und zur Not hat ein Schüler übersetzt. Insgesamt hat mir das Praktikum und vor allem auch der Aufenthalt in Finnland gut gefallen, so das ich einen Schüleraustausch dorthin jederzeit wieder machen würde. Linn Sowa

Freizeit

Sport und Sauna sind wichtige Freizeitbeschäftigungen in Finnland. Hier sind einige Bilder von finnischem Baseball und der Sauna Uiton Maja am Oulusee.

 

Neuigkeiten

Öffnet externen Link in neuem FensterSpeektakel - Internetschülerzeitung

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster ErasmusPlus Projekt
  Inspiring Studies
  and Future Careers
  internationale Hompage
  online

 

Opens internal link in current windowPressespiegel
Brücken bauen
Woche der Brüderlichkeit

Nicht mit uns
Zeitzeuge Walter
Frankenstein

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbschlüsse: hier kann
   ein Programm herunter-
   geladen werden, das
   bei der Prognose von
   Abschlüssen hilft

 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Schülerbibliothek
   Neuer Newsletter
   Neue Öffnungszeiten

 

Opens internal link in current windowKinder zum Olymp
Vielfältig Kultur leben

 

 Opens internal link in current windowMINT
    ... im Pressespiegel
     

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAuslandspraktikum

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulvideos
   Neue Videos online



Terminkalender