Friedrich-Spee-Gesamtschule Paderborn - Weißdornweg 6 - 33100 Paderborn - Tel.: 05251-16690 - E-Mail: ge-friedrichspee[at]paderborn.de

Starker Anfang, erfrischendes Ende

Die Friedrich- Spee-Gesamtschule stand am zweiten Tag des Schultheaterfestivals mit 70 Akteuren aus den Jahrgansstufen 9 und 10 auf der großen Bühne des Theaters Paderborn.  ...

Opens internal link in current windowPressespiegel

 

 

Abschluss Sekundarstufe 2017

Erste Bilder sind online! Weitere Bilder und Infos werden später ergänzt!

Opens internal link in current windowHier geht es zur Seite.

Parzival - ein Projekt des Literaturkurses 1 der Q1

Robin Catona ist Parzival

Der Parzival-Stoff stammt von Wolfram von Eschenbach und ist als mittelalterlicher Versroman wohl im 13. Jahrhundert gedichtet worden. Er behandelt komplexe Themengebiete wie das Verhältnis von Gesellschaft und Weltferne, die Spannung zwischen der weltlich-höfischen Gesellschaft und der spirituellen Gemeinschaft der Gralshüter, Schuld im existenziellen Sinn sowie Erlösungs- und Heilsphantasien. Im Mittelpunkt des Werkes steht die Entwicklung des Protagonisten ‚Parzival‘ von einem selbstbezogenen, ignoranten und unerfahrenen Dummkopf hin zu einem empathiefähigen und reflektierten Menschen. 

Opens internal link in current window... mehr (Theaterprojekte)

 

 

Sommer-Finissage für Claudia Cremer-Robelski

 

Spee-Gesamtschule feiert das Ausstellungsende in lebendigen Momentaufnahmen


Am Donnerstagabend war die Paderborner Künstlerin Claudia Cremer-Robelski sichtlich gerührt, nachdem sie ein neunzigminütiges Bühnenprogramm bestaunen durfte. Zahlreiche Schülergruppen aus den Jahrgängen 6 bis 10 präsentierten ihre Performances mit bisweilen eigenwilligen Zugängen zu den großformatigen Werken der Künstlerin.

 

 Opens internal link in current window mehr ...

Trauer um Theodor Bergmann

Prof. Bergmann starb am 12. Juni im Alter von 101 Jahren

Gestern hat uns eine traurige Nachricht ereilt. Prof. Dr. Theodor Bergmann ist im Alter von 101 Jahren gestorben.

Opens internal link in current windowNoch Ende April war er in unserer Schule und hat den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe aus seinem bewegten Leben erzählt. Als Jude und Kommunist musste er 1933 vor den Hitler-Schergen fliehen. Palästina, die Tschechoslowakei und Schweden waren die Stationen seiner Odyssee.

Er hat die Herzen und die Köpfe unserer Schülerinnen erreicht und sie mit seinem starken Lebensoptimismus und seinem Einsatz für eine gerechtere Welt  beeindruckt.

Wir werden Theodor Bergmann ein ehrendes Andenken bewahren.

L. Schlegel (Schulleiter)

Burkhard Blienert (MdB, SPD) zu Gast

 

Am Mittwoch den 24.Mai war der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert Gast an der Friedrich-Spee-Gesamtschule. Im Rahmen einer anlassbezogenen Unterrichtsreihe zuunterschiedlichen Integrationsmodellen der Europäischen Union stellten die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase Fragen zu den Beziehungen zwischen Bundestag und Europäischem Parlament. Herr Blienert erläuterte die Zusammenarbeit der beiden Volksvertretungen an konkreten Gesetzesvorhaben im Medien und Kulturbereich. Die Schülerinnen und Schüler fragten nach und endlich wurden die abstrakten Institutionen wie Kommission und Ausschuss in ihren Funktionen anschaulich. Die Teilnehmer an der Unterrichtsveranstaltung nahmen zudem die Gelegenheit war, den Bundestagsabgeordneten zu seinem Arbeitsalltag zu befragen. Ein Interesse, dem er humorvoll entgegenkam.

Herr Blienert ist seit Jahren ein hilfreicher und verantwortungsvoller Kontaktpartner unserer Schule für politische und sozialwissenschaftliche Projekte. Er hat bereits mehrfach Besuche von Schülergruppen der 9. Jahrgangsstufe und der Oberstufe im Bundestag ermöglicht und deren Arbeitsergebnisse (Ausstellungen zum Mauerfall und zur politischen Architektur der Bundeshauptstadt) mit persönlichen Gegenbesuchen gewürdigt. (BluG)

Besuch aus Schweden

 

In der vergangenen Woche besuchten Schülerinnen und Schüler der Opens external link in new windowBroskolan (Schweden) unsere Schule. Die Gruppe hielt sich auf Einladung der Universität in Paderborn auf. Die Herren Schlegel, Bürger und Gärtner informierten auch über die Partnerschulen und luden die Gäste ein, an europäischen Bildungsprojekten mitzuwirken.

Abiturientia 2017

Unter   Opens internal link in current window Abiturientia  gibt es Fotos von der Mottowoche und dem Volleyballspiel "Q2-Lehrer".

Auslandspraktikum in Estland

In der vergangenen Woche sind Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs nach Estland geflogen. Sie haben am Ort unserer Partnerschule in Kääpa eine Woche lang in estnischen Betrieben und Einrichtungen gearbeitet.

In der online Opens external link in new windowSchülerzeitung Speektakel berichten sie über ihre Eindrücke.

Der rote Faden - Schultheatertage in Paderborn

Am 2. März um 19.00 Uhr wird das aktuelle Stück Interessierten und erwachsenen Gästen in der Friedrich-Spee-Gesamtschule präsentiert. Nach den erfolgreichen Aufführungen für Grundschüler nimmt die Gesamtschule wieder an den Schultheatertagen des Theaters Paderborn teil und tritt so mit Schülern anderer Schulen in Kontakt und kreativen Austausch.   Opens internal link in current window... mehr

Ausstellung an der Spee-Gesamtschule von Februar bis Juni 2017

Claudia Cremer-Robleski: snapshots

Die Friedrich-Spee-Gesamtschule hat es geschafft, die umtriebige Paderborner Künstlerin Claudia Cremer-Robelski von ihrem Projekt der Finissagen zu überzeugen, sodass ab sofort weitere Bilder von ihr in Paderborn zu sehen sind. Unter dem Titel snapshots sind Bilder ausgestellt, die den Augenblick einfrieren und den Betrachter fesseln. Die Motive verbindet der Augenblick, es zeigt sich ein vielschichtiger Blick auf die Gesellschaft und unser Leben.
Heroische Pose neben Provokation und Emotionalität: In fotorealistischer Tradition arbeitet Cremer-Robelski die Gesichter ihrer Motive so dicht an den Betrachter heran, dass an kritische Distanz zunächst nicht zu denken ist. Ihre Figuren berühren, ekeln und provozieren. Damit ist Cremer-Robelski so nah am Menschen selbst, dass mit Spannung auf die Perspektive der Schüler gewartet werden kann.
Am 22. Juni 2017 ab 18.30 Uhr können Interessierte und Gäste die Ausstellung in unserer Schulgalerie betrachten. Anschließend um 19.00 Uhr beginnt das Bühnenprogramm der Sommer-Finissage im Forum der Schule. Dabei werden die künstlerisch-ästhetischen Ergebnisse aus den Interpretationen der Bilder durch die Schüler präsentiert. (WibM)   Opens internal link in current window  ...mehr

Lesen mit Linnemann

Die Buchhandlung Linnemann war wieder da

Am 26. Januar war es wieder so weit. Frau Linnemann persönlich traf zwei Klassen aus den Jahrgängen 6 und 9, die die meisten Bücher in dem ersten Schulhalbjahr gelesen hatten. Zunächst las Frau Linnemann ein Stück aus einen aktuellen Jugendbuch vor und versetzte die anwesenden Schüler in die Perspektive eines fiktiven Schülers, der seinen Schulalltag schildert. Anschließend wurden sowohl die 6a als auch die 9b mit Buchpaketen für die Schulbibliothek geehrt. Zusätzlich bekamen die beiden eifrigsten Leser dieser beiden Klassen einen Buchgutschein im Wert von zehn Euro, damit sie zukünftig noch mehr lesen können.
Die Friedrich-Spee-Gesamtschule bedankt sich auch auf diesem Wege für die nun schon fünf Jahre andauernde Kooperation und freut sich auf ein Widersehen zur nächsten Ehrung im Juni. (WibM)


Sportliche Höchstleistung von Doménique Gürth

Doménique Gürth
Herr Diesendorf, Herr Schlegel, Doménique Gürth, Herr Friesen

Doménique Gürth ist Schüler der 10C und er betreibt Leistungssport. Beim Hochsprung Meeting in Unna gewinnt Doménique in der U18 mit sagenhaften 1.99 Metern!

Über die Höchsleistung freuen sich Sportlehrer und LC-Trainer Diesendorf, Schulleiter Schlegel und Sportlehrer Friesen.

 

Video

Stipendium nach Flucht aus Afghanistan

Nicht viele Menschen in Deutschland erhalten ein Stipendium. Ein Schüler unserer Schule hat es geschafft, ein solches Stipendium zu erhalten. Ein spannendes Interview und  ... Opens external link in new windowmehr auf speektakel.de!

Erfolgreiche Schüler bei der Russischolympiade in Espelkamp

Vadim, Laurine und Nicolas

­In diesem Jahr wurde die 38. Olympiade der russischen Sprache des Landes NRW am 27.10.2016 in Espelkamp, im Söderblom Gymnasium, ausgetragen. Organisator war, wie jedes Jahr, der Russischlehrerverband NRW.
Insgesamt nahmen über dreihundert Schüler und Schülerinnen aus ganz NRW teil. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren auch vier Schüler der Friedrich Spee Gesamtschule aus Paderborn: Laurine Leiwand (Q1), Vadim Veselkin (Q1), Nicolas Born (Q1) und Kevin Rifert (Q2).
Die Vorkenntnisse entschieden darüber, in welcher Gruppe die Schüler antraten. Es gab also verschiedene Gruppierungen Zwei Schüler der Friedrich Spee Gesamtschule belegten in ihrem Gruppen den ersten Platz: Laurine Leinwand und Nicolas Born.
Nicolas gewann neben einem  Buchpreis auch einen Sonderpreis, verbunden mit einer dreitägigen Sprachreise noch Bochum ans Russicum. Darüber hinaus werden die beiden Gewinner nun voraussichtlich auf Bundesebene weiterkämpfen. (PreJ)

 

Bericht in der Opens external link in new windowonline Schülerzeitung speektakel

 

 

 

DKMS erhält Spende aus dem Sponsorenlauf

 

Im Oktober 2016 haben die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Spee-Gesamtschule einen Sponsorenlauf durchgeführt. Die sportlichen Speeschüler erliefen über 10.000 Euro, von denen die Hälfte schulischen Projekten zu Gute kommt. Die andere Hälfte geht an die Opens external link in new windowDKMS. Stolz übergaben Schülervertreter einen Spendenscheck über 5350 € an Landrat Müller (Schirmherr DKMS für den Kreis Paderborn) und Frau Seipolt (DKMS). Im anschließenden Gespräch informierte Herr Schulte als einer der Initiatoren des Sponsorenlaufs über die Aktion. Landrat Müller bedankte sich für das Engagement der Schülerinnen und Schüler und empfahl den am Gespräch teilnehmenden Abschlussschülern sogar darauf in Bewerbungsgesprächen hinzuweisen.

 

Opens internal link in current windowPressespiegel (Hoffnung schenken)

Der Kampf um eine bessere Welt ist aktueller denn je

 

101 jähriger Kommunist Theodor Bergmann zu Gast an der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Am 29. April diesen Jahres war Theodor Bergmann bei uns zu Gast und hat im Forum der Schule vor den Schülern der Oberstufe von seinem Leben berichtet. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler jede Menge Fragen stellen, die Herr Bergmann gerne und ausführlich beantwortete.

„Der Kampf um eine bessere Welt ist aktueller denn je,“– mit diesem Satz begann Theodor Bergmann seinen Vortrag. Er stammt von einem 101jährigen Mann, der dies schon immer zu seiner Maxime in seinem Leben gemacht hat:
Bereits in den 1920er Jahren ist Theodor Bergmann in die kommunistische Partei eingetreten. Als Jude und Sohn eines Reform-Rabbiners wuchs er in Berlin auf und konnte 1933 gerade noch vor dem Nazi-Regime fliehen. Da war er gerade mal 17 Jahre alt. Er emigrierte ins damalige Palästina, beschloss 1935, in die damalige Tschechoslowakei zu gehen, um Agrarwissenschaften zu studieren.
Auch dort wurde es schon bald zu gefährlich für ihn als jüdischen Kommunisten im antifaschistischen Kampf. Nach jahrelangem Exil in Schweden, wo er sich in der Arbeiterbewegung engagierte, kehrten er mitten in den Nachkriegswirren 1947 wieder nach Deutschland zurück. Nach einer einjährigen Gastprofessur in Australien führte sein Weg nach Hohenheim, wo er 1973 zum Professor berufen wurden.
Sein Leben umspannte alle großen Katastrophen unserer jüngsten deutschen Geschichte: Den 1. Weltkrieg, den Bürgerkrieg, die Inflation, den Untergang der Weimarer Republik, Hitlers Machtergreifung, den 2. Weltkrieg, den Holocaust, die Teilung Deutschlands; und er lebt immer noch.

Bergmann sprach mit den Schülerinnen und Schülern auch über unsere Krisen heutzutage:
Gibt es Alternativen zum Kapitalismus? Wie sollen wir mit der AFD umgehen? Ist der Rechtsruck in Europa noch zu verhindern? Wie sehen Sie die Rolle der Kirchen im Kampf für eine bessere Welt?
Alle Schüler interessierte aber zunächst brennend: Wie hat er es als Kommunist, mehr noch als JÜDISCHER Kommunist, überhaupt in Deutschland geschafft, 101 Jahre alt zu werden und darüber hinaus immer noch in Deutschland leben zu wollen?
Fasziniert waren die Schüler vor allem von seinem präzisen Erinnerungsvermögen: „Ich glaube, er hat sich während der gesamten zwei Stunden nur ein einziges Mal nicht an ein exaktes Datum erinnern können,“ sagte ein völlig verblüffter Schüler nach der Veranstaltung. (BürM)

Opens internal link in current windowsiehe auch ... (100 Jahre Lebenserfahrung)

Gäste aus Estland und Spanien

Seit Jahren führt die Friedrich-Spee-Gesamtschule Praktika für Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen durch. In dieser Woche sind Schüler aus Estland und Spanien zu Gast. Während Estland und auch Finnland bereits seit 17 Jahren diesen Austausch betreiben, kommt Spanien als weiterer Partner hinzu. Die Schule IES Sabina Mora liegt ganz im Süden Spaniens in Roldán, ca 80km westlich von Alicante.

Am Dienstag empfing Bürgermeister Dreier die Gäste und Gastgeber und stellte seine Stadt den jungen Gästen und ihren Lehrern vor.

Partnerschaft mit IES Sabina Mora besiegelt

Mit der spanischen Schule IES Sabina Mora im Süden Spaniens arbeitet die Friedrich-Spee-Gesamtschule seit 2014 im Rahmen des ErasmusPlus Projekts "Inspiring studies and future carreers" erfolgreich zusammen. Darüberhinaus wurden auch Schülerinnen und Schüler für ein Praktikum ausgetauscht. Diese Praxis wollen beide Schulen auch in den nächsten Jahren beibehalten. Die Schulleiter Antonio Buendia und Lothar Schlegel unterzeichneten einen Partnerschaftsvertag, sehr zur Freude der Spanischlehrerinnen Anne Stöver, Isabell Rumpeltes, Viola Vandieken und Linda Wang.

 

Damit können Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Spee-Gesamtschule ein Auslandspraktikum in Estland, Finnland und jetzt auch in Spanien absolvieren.

 

Opens internal link in current window... mehr (Bilderstrecke, Empfang beim Bürgermeister, Montage des Partnerschaftsschildes)

 

 

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2017

 

Wie jedes Jahr werden die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Spee-Gesamtschule nach einem gemeinsamen Weihnachtssingen im Forum der Schule in die Weihnachtsferien entlassen. In den Tagen zuvor haben sie an Weihnachtsgottesdiensten mit Pastor Wiemers und Pastorin Grünhoff in der St. Hedwig Kirche teilgenommen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Schulsekretärinnen, Hausmeistern und Mitarbeitern der Mensa ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Kollegium und Schulleitung der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Weihnachten im Schuhkarton

 Weihnachtspäckchenaktion der „Tafel e.V. Paderborn“  

Wie in jedem Jahr hat die Tafel Paderborn auch in diesem Jahr zu einer Weihnachtspäckchenaktion aufgerufen. Unter dem Motto „Fröhliche Weihnachten für alle“ sollten weihnachtliche Päckchen gepackt werden.
Der katholische Relikurs des Jahrgangs 8 (abd) hat sich um die Aktion an der Schule gekümmert. Gepackt werden sollten Schuhkartons mit Süßigkeiten, Spielzeug, Schreibwaren etc. für Jungen und Mädchen im Alter von 2-4, 5-9 und 10-14 Jahren. Die Schülerinnen und Schüler der Religions- und PP-Kurse unserer Schule haben insgesamt 40 Weihnachtspäckchen gepackt, die am 21.12.16 an die Tafel übergeben werden konnten.
  


AdMint

Vier Kerzen - ein schön gewundender Kranz aus Tannengrün mit kleinen Verzierungen -  so sehen Adventskränze aus. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts Technik haben elektronische Kerzen hergestellt. Man kann sie mit einem Feuerzeug anzünden und später wieder löschen.

Wir wünschen eine schöne Adventszeit!

 

 

Reise nach Debrecen

Am 25.09.2016 ging es für 12 Schülerinnen und Schüler des 7. und 8. Jahrgangs der Friedrich-Spee-Gesamtschule für eine Woche zum Schüleraustausch nach Debrecen.
Zwischen der Árpád Vezér Általános Iskola in Debrecen und der Friedrich von Spee Gesamtschule in Paderborn besteht bereits seit dem Jahr 2006 eine Schulpartnerschaft.
Das Austauschprogramm setzte sich in diesem Jahr aus Informationsprojekten über das Land Ungarn und die Stadt Debrecen sowie verschiedenen Ausflügen zusammen. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler die Landschaft, Sehenswürdigkeiten, landestypische Traditionen und kulinarische Spezialitäten kennen.
Während einer Stadtrallye entdeckten die Schülerinnen und Schüler bei strahlendem Sonnenschein die örtlichen Sehenswürdigkeiten: die Reformierte Großkirche, das Déri Museum, die Debrecener Universität, das Reformierte Kollegium und das Csokonai Theater.
Die Ausflüge führten in ein beliebtes Naherholungsgebiet mit unberührter Natur, Höhlen und Wasserfällen und in die historische Stadt Eger. Eger ist eine der ältesten Stadtgründungen Ungarns und beeindruckt durch seine barocke Altstadt und die Weinanbaugebiete in seiner Umgebung.
Die Besucher aus Deutschland fühlten sich in ihren Gastfamilien sehr wohl. Das wunderschöne Wetter, die große Gastfreundschaft und das abwechslungsreiche Programm machten diesen Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis, an den sich alle Schülerinnen und Schüler noch lange und gerne erinnern werden! (GerS)


Sculptur vor der Großen Kirche (Nagytemplom)
Déri-Museum für Kunst und Volkskunde
Schmalspurbahn zum Hortobagy National Park

M D M A – Mach das mal anders


WOLFGANG STRATMANN an der Spee-Schule im Herbst 2016

Das Schuljahr beginnt – und wieder startet es mit einer neuen Ausstellung in der Schulgalerie. In diesem Halbjahr konnte die Fachschaft Darstellen und Geschalten Wolfgang Stratmann für ihr Konzept der Finissagen gewinnen. Der ehemalige Kunstlehrer hatte selbst zu seiner aktiven Zeit als Lehrer das Fach DG unterrichtet und ist nicht bloß deshalb über die Maßen gespannt auf die Ergebnisse der Schüler. Besonders würde er sich über Beiträge der Oberstufe freuen, damit die Breite der Beiträge und Perspektiven der Schülerinterpretationen ein größeres Spektrum aufweist. Dass in der jüngsten Vergangenheit jedoch Schüler der Jahrgänge 6 bis 10 ihre Beiträge präsentierten, beeindruckte Wolfgang Stratmann schon.

„M D M A – Mach das mal anders“ lautet der Titel dieser Ausstellung. Es werden überwiegend Siebdrucke gezeigt, die einzelne grafische Elemente, die zum Teil von Fotografien ausgehen, aufgreifen und immer wieder in variierter Farbgebung und Anordnung inszeniert werden. Wolfgang Stratmann sieht sich in seiner Variation der Motive und Weiterentwicklung der Bilder in guter Tradition. Niemand geringerer als Pablo Picasso sagte zum erneuten Aufgreifen eines Themas, eines Bildes durch den Künstler Folgendes.

Ich sagte mir immer: „Das ist doch nicht das Richtige. Das könntest du noch besser machen.“ Ich kann mich nur selten zurückhalten, eine Sache nochmal anzugreifen… x-mal dasselbe. Manchmal wird es zu einer fixen Idee. Aber warum arbeitet man überhaupt, wenn nicht, um dasselbe besser auszudrücken? Man muß immer die Vollkommenheit suchen. Natürlich hat dieses Wort für uns nicht mehr dieselbe Bedeutung. Für mich bedeutet es: von einem zum anderen Bild weiterkommen, weiter, immer weiter …

Diese Erkenntnis birgt jedoch die Gefahr, wie Sisyphos niemals an ein Ende zu gelangen. Nach Wolfgang Stratmann hat auch dieses Problem Picasso treffend formuliert.  

Das Schlimmste ist, es ist nie etwas abgeschlossen, es gibt nie den Moment, wo man sagen kann, ich habe gut gearbeitet, und morgen ist Sonntag. Sobald man aufhört, ist’s, um von vorn anzufangen. Man kann ein Bild sein lassen und beschließen, nicht mehr daran zu rühren. Aber nie kann man darunter schreiben: Ende.

Unsere Schüler werden mit ihren Arbeiten allerdings zu einem Ende gelangen – zumindest zu einem vorläufigen. Diese werden zu unserer Herbst-Finissage am 24. November der Öffentlichkeit präsentiert. Die Schulgemeinschaft der Friedrich-Spee-Gesamtschule freut sich auf Ihr Interesse und Kommen.

Initiates file downloadDownload Einladung pdf

 

 

Spee-Schüler im Bundestag

Auf Einladung von MdB Burkhard Blienert (SPD) besuchten die Sozialwissenschaftskurse der EF vom 14.-16.02.17 den Deutschen Bundestag in Berlin. Nach dem ausführlichen Gespräch über den persönlichen Werdegang des Bundestagsabgeordneten, die Aufgaben der Parlamentarier und die neuen Gefahren der Demokratie wurden bei bestem Wetter unter anderem noch der Deutsche Bundesrat und verschiedene Museen besucht. Die Friedrich-Spee-Gesamtschule dankt Herrn Blienert für die Einladung und das interessante Gespräch!

Förderpreis der Wirtschaft 2016

Auch in diesem Jahr sind Spee-Schülerinnen und Schüler bei der Verleihung des Förderpreises der Wirtschaft dabei. ImÖffnet internen Link im aktuellen Fenster Pressespiegel gibt es mehr Informationen.

 

 

Sponsoren und Ehrengäste mit Schülern aus dem Kreis Paderborn: (v. l.) Rüdiger Kabst (Vizepräsident Universität Paderborn), Ronja Franke (Friedrich-Spee-Gesamtschule), Bernhard Hötger (Hegla GmbH & Co KG), Sarah Schach (Friedrich-Spee-Gesamtschulen), Bernd Schäfers-Maiwald (dSpace), Sylvia Looks (Claas Stiftung), Rudolf Jäger (Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold), Manfred Müller (Landrat Kreis Paderborn), Thomas Sagel (Vauth-Sagel GmbH), Dieter Honervogt (stellvertretender Bürgermeister Stadt Paderborn), Christoph Schön (Stabsstelle Präsidium), und Heinz-Günter Koßmann (Stellv. Landrat Kreis Höxter). Foto: Universität/Florian Krause

Bundesweiter Vorlestag 2016

Bürgermeister Michael Dreier und ZDF-Moderatorin Lissy Ishag - hier im Gespräch mit Schulleiter Lothar Schlegel - gehörten zu den Vorlesern.

Am 18. November fand wieder der bundeweite Vorlesetag statt. Wieder waren bekannte Vorleserinnen und Vorleser - Autoren, Schauspieler, Moderatoren, Politiker, Polizisten -  zu Gast in der Friedrich-Spee-Gesamtschule. Sie fanden in den Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe ein Publikum, dass an ihren Lippen hing.

Opens internal link in current window... mehr

Erkundungen in Auschwitz - Eine Exkursion zu einem bedeutenden Ort

von Fina Rüngeler
In der Woche vom 07.11 bis zum 12.11 durften elf Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 10 mit Herrn Kräkel und Frau Dr. Gausmann nach Polen fahren, um dort die Stadt Krakau kennenzulernen, aber hauptsächlich, weil wir dort die Gedenkstätten in Auschwitz besucht haben.
Unsere Fahrt begann am Montagabend um 20:30 Uhr. Wir fuhren mit dem Bus nach Krakau. Am nächsten Tag sind wir nach langen 15 Stunden in Krakau angekommen, wo wir uns dann direkt auf dem Weg in unser Hostel gemacht haben. Unser Hostel lag in Kazimierz, einem jüdischen Stadtteil in Krakau. In dem Viertel fielen einem direkt die vielen Synagogen auf. Auch wenn es heute in Krakau durch den 2. Weltkrieg nicht mehr so viele aktive Synagogen gibt.                                                                                                                                     
Eine kurze Zeit später haben wir die ehemalige Fabrik von Oscar Schindler besucht. Wir hatten eine deutschsprachige Führung, die sehr interessant war, weil man viel über Schindler und die ganze Situation in Krakau zur Zeit des Nationalsozialismus erfahren konnte. Außerdem hat man gemerkt, dass in diesem Museum sehr viel Zeit investiert wurde, was sich wirklich ausgezahlt hat.
                                                                                                                               
Am nächsten Morgen, also am Mittwoch, ging es schon sehr früh los. Um 7:15 Uhr kam unser Busfahrer Arthur und hat uns zum KZ Auschwitz-Stammlager gebracht. Als wir dort ankamen, bekamen wir einen deutschsprachigen Museumsführer, der uns  dort alles zeigte.

Ich finde, es sah so aus, als wäre das Stammlager eine eigene „Stadt”, die eingesperrt ist. Es war erschreckend, was die Leute früher den Juden angetan haben und man kann und konnte es nicht verstehen. Wahrscheinlich will man das gar nicht. Nach der Führung sind wir alle erschöpft wieder in unser Hostel gefahren und waren dann am Abend in einem jüdischen Restaurant, bei dem das Essen sehr lecker war.
                                                                                                                                                          Am Donnerstag, den 10.11 hatten wir einen Tag, an dem wir das Gesehene etwas in Ruhe verarbeiten konnten. Aber auch an diesem Tag stand einiges auf dem Programm: Am Morgen hatten wir mit einer sehr netten Stadtführerin namens Barbara eine Führung durch das Stadtviertel Kazimierz und die Altstadt. Außerdem haben wir noch die Wawelburg angeschaut und die dazu gehörende Legende gehört. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann es ja mal googeln. Nach der interessanten Stadtführung hatten wir noch ein paar Stunden Zeit, die manche zum shoppen oder weiteren sightseeing genutzt haben.
Am Abend haben wir eine polnische Spezialität gegessen: Dies war sozusagen ein riesen Baguette mit überbackenden Käse und Salami und man nennt das in Polen Zapiekanka.                                                                                                                                               
An unserem letzten Tag sind wir wieder mit Arthur zum Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau gefahren. Dort angekommen war wieder der Mann da, der uns auch am Mittwoch durch das Stammlager geführt hat. Ich fand das Vernichtungslager noch schlimmer als das Stammlager, da es dort wirklich nur um die Vernichtung der Menschen ging und wir genau da hergegangen sind, wo früher die Häftlinge genau den gleichen Weg genommen haben und das war wirklich in einer ganz bestimmten Art und Weise beängstigend. Als wir auch dort fertig waren, hat uns Arthur direkt zum Bahnhof gebracht, wo wir dann den Bus Richtung Heimat genommen haben.   

Am Samstag, den 12.11 kamen wir morgens wieder in Paderborn an und wurden von unseren Eltern abgeholt.
Ich fand diese Exkursion sehr interessant und äußerst informativ. Außerdem war sie in manchen Situationen sehr spaßig, da wir eine tolle Gruppe waren und wir uns alle gut verstanden haben.
Es war meiner Meinung auch richtig, dass nur elf Leute mitfahren durften, so war es alles noch einmal intensiver und wir bekamen mehr mit. Unsere Gruppe findet, dass es sehr schön wäre, wenn dieses Projekt auch weiter angeboten wird, denn wir denken, dass die Schüler noch mehr darüber erfahren sollte und auch aus der Zeit lernen können.

Lernen gegen das Vergessen

von Dominik Kräkel (Studienreferendar)


„It happened, therefore it can happen again: this is the core of what we have to say”- Primo Levi
übersetzt: „Es geschah, also kann es erneut geschehen: das ist der Kern dessen, was wir zu sagen haben”

Dieser Satz, der in der jüdischen Ausstellung im Stammlager in Auschwitz zu lesen ist, ist der zentrale Grund, warum wir uns als Schule und Lehrkräfte für Gesellschaftslehre entschieden haben, eine solche Exkursion anzubieten. Zwar lehren wir unseren Schülerinnen und Schülern im Unterricht die entsetzlichen Folgen, die eintreten können, wenn man sich nicht für Recht und gegen die Diskriminierung anderer eintritt, doch nichts vermittelt das Entsetzen dieser Zeit so stark, wie es mit eigenen Augen zu sehen. Dies wurde auch durch die mitgereisten Schülerinnen und Schüler bestätigt.
Ein zweiter pädagogischer Schwerpunkt war die Auseinandersetzung mit den Taten der Nationalsozialisten anhand eines Fallbeispiels, dies nennt man in der Fachsprache auch „Exemplarisches Lernen”. So haben wir uns dem Schicksal des ehemaligen Paderborner Künstlers Franz Bürger angenommen. Dieser ist am 20.10.1942 als politischer Gefangener an das KZ Auschwitz-Stammlager überführt worden und hat dieses überlebt. Wir sind gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern auf Spurensuche gegangen, haben uns über sein Leben und seine Zeichnungen an seinem ehemaligen Wohnort informiert, sind in das Paderborner Stadtarchiv gegangen und sind im KZ Auschwitz-Stammlager vor Ort in das dortige Archiv gegangen und konnten u.A. die Häftlings-Personal-Karte sichten und kopieren. Somit waren wir die ersten Personen, die sich mit dem Schicksal Franz Bürgers auseinandersetzen und seine Geschichte rekonstruieren konnten. Denn er selbst hat nie über diese Zeit gesprochen.

 

 

Praktikum in Spanien

Am Samstag sind 5 Schülerinnen und Schüler nach Spanien geflogen, um am Ort der spanischen Partnerschule IES Sabina Mora in Roldàn ein Praktikum durchzuführen. Celine, Kerstin, Rebecca, Ronja und Thaddäus sind die ersten Jugendlichen, die in Spanien arbeiten. Frau Rumpeltes, Herr Schulte und Herr Gärtner begleiten die Speeschüler und treffen im Rahmen des Erasmus Projekts "Inspiring studies and future careers" Lehrerinnen und Lehrer aus Spanien, Estland, Finnland und Kroatien.

Bericht über den Aufenthalt in der Opens external link in new windowonline Schülerzeitung speektakel.

 

 

Flug von Düsseldorf
Ein herzliches Willkommen
in Roldán

Ein Sonntag in Madrid

Spaniens Hauptstadt Madrid war das Tagesziel am Sonntag. Früh morgens um 5 Uhr fuhr der Bus los. Ca. 5 Stunden dauert die Fahrt. In Madrid treffen wir die Delegationen der Partnerschulen aus Estland, Finnland und Kroatien. Bei sonnigem und frischem Novemberwetter zeigen uns die spanischen Gastgeber einige Sehenswürdigkeiten der schönen Hauptstadt.

 

 

Der Bär am Baum, ein Wahrzeichen Madrids
Parlament
Rathaus mit Willkommensgruß
Königspalast

Spielend Russisch lernen - Spee-Schüler erfolgreich im Wettbewerb

Unter 10 Teams mussten sich Fabian Lienen und Vadim Weselkin beim Russischwettbewerb im Bielefelder Ceciliengymnasium behaupten und erreichten einen respektablen vierten Platz.
Das Deutsch-Russische Forum e.V. führt den Wettbewerb gemeinsam mit der russischen Stiftung „Fond Russkij Mir“, in Kooperation mit der Globus-Stiftung, der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH, dem Goethe-Institut Russland, dem Deutschen Russischlehrerverband e.V. und dem Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. durch. Das Projekt wird gefördert von der GAZPROM Germania GmbH, dem Cornelsen-Verlag sowie Lernidee Erlebnisreisen GmbH.

Mit den Schülern freuen sich Russischlehrerin Krystyn Gillner und Schulleiter Lothar Schlegel.

 

Ungarnbesuch in Paderborn im April 2016 – Reise nach Debrecen im September

Im April konnten wir 14 ungarische Schüler und Schülerinnen der Árpád Vezér Általános Iskola, Debrecen in Paderborn begrüßen. Sie wurden von der Schulleiterin Tünde Nagyné Tóth und der Deutschlehrerin Ildikó Czeglédi  begleitet und wohnten in den Familien der deutschen Gastgeber. Ungarische und deutsche Jugendliche erlebten gemeinsam eine abwechslungsreiche Woche mit vielen verschiedenen Aktivitäten.
Die Schüler und Schülerinnen aus dem 7. und 8. Jahrgang stellten die Sehenswürdigkeiten Paderborns bei einem Stadtrundgang vor. Ausflüge in die Region nach Detmold, zu den Externsteinen und zur Wewelsburg rundeten das Programm ab.
In der Schule nahmen die ungarischen Gäste am Unterricht teil und grillten mit unseren Gästen im Schulgarten.

Die Woche war wieder einmal viel zu kurz und hat Schülern und Lehrern viel Freude gemacht.

Im September wird eine Delegation der Friedrich-Spee-Gesamtschule unter Leitung der Lehrerinnen Frau Gerlach und Frau Bocklage nach Debrecen reisen und die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen.

Die Schulpartnerschaft zur Schule in Paderborns ungarischer Partnerstadt besteht mittlerweile seit 14 Jahren. Die Stadt Paderborn fördert diese europäische Partnerschaft und gewährt eine finanzielle Unterstützung für den Aufenthalt der ungarischen Gäste und die Reise der Paderborner Gesamtschüler nach Debrecen.

 

 

Exkursion zu den Extersteinen
Frau Bocklage und Frau Gerlach betreuen die Schulpartnerschaft
Besuch der Wewelsburg
... mit Ritterschlag

Besondere Leistungen

Begabtenförderung an der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Das Netzwerk Begabungsförderung OWL führte auch in diesem Schuljahr wieder Workshops in Kooperation mit Universitäten, Bildungseinrichtungen und Betrieben für besonders begabte Schülerinnen und Schüler der 7.-9. Klassen durch.
Von der Friedrich-Spee-Gesamtschule hatten dieses Schuljahr  Jana Krüger, Joris Ovelgönne,Tessa Bentfeld, Victoria Mantel die Möglichkeit, in längerfristig angelegten Workshops zu verschiedenen Themen aus den Naturwissenschaften/Informatik, der Kunst und Kultur oder im Bereich von Radio/Theater zu arbeiten. Seit einem Jahr nimmt die Friedrich-Spee-Gesamtschule die Begabtenförderung besonders in den Blick: „Neben der Teilnahme an den Workshops des Netzwerkes bieten wir den besonders begabten Schülerinnen und Schülern unserer Schule seit diesem Schuljahr auch eigene schulinterne Fördermöglichkeiten in und außerhalb des Unterrichts,“ so Markus Bürger, der verantwortliche Lehrer für die Begabtenförderung.

 

Jana und Joris beteiligten sich darüberhinaus auch an derÖffnet externen Link in neuem Fenster Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO).  Jürgen Gärtner, didaktischer Leiter der Friedrich-Spee-Gesamtschule  und Betreuer der IJSO-Teilnehmer gratulierte mit Schulleiter Lothar Schlegel.

Wissenschaftstage im HNF - wir waren dabei!

Mehr als zwanzig Mädchen und Jungen aus der MINT-AG, verschiedenen Technik und Naturwissenschaftskursen haben unsere Schule engagiert bei den Wissenschaftstagen im HNF repräsentiert. Der Stand der Friedrich-Spee-Gesamtschule zeigte eine Auswahl an Projekten und zog kleine und große Besucher an. Herr Stienecke vom Westfälischen Volksblatt traf dort auf unseren Schulleiter Lothar Schlegel und ließ sich von Schülern und Lehrern über die MINT-Aktivitäten an der Friedrich-Spee-Gesamtschule informieren.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel

Stand mit elektronischer Kerze und Laptops
Mechatronisches Fahrzeug "Lichtmaus"
Teststrecke für Solarmobile
Ein großer digitaler Würfel
Programmierung von Mikroprozessoren
Herr Schlegel testet die elektronische Kerze
Im Gespräch mit dem Journalisten Manfred Stienecke
Lichtmaus und Digitaler Würfel, Produkte aus dem Technikunterricht

Von den meisten MINT-Aktivitäten gibt es kleine Videos. Ein Klick aufs Bild führt zur Seite mit dem Video!

Stratosphärenballon
Lichtmaus
Elektronische Kerze
Maschinenbau
CNC Fräse
Prothesenmodell
SolarMobil
Digitaler Würfel

Identität und Aufbruch - Sommerfinissage mit Emell Gök Che

Zur Zeit stellt das Paderborner Multitalent Emell Gök Che einige ihrer Werke unter dem Titel „Identität und Aufbruch“ in der Galerie der Friedrich-Spee-Gesamtschule aus. Die Bilder scheinen zunächst einmal nach naiver Malerei, die möglicherweise durch Kinderhand gepinselt, keiner weiteren Erwähnung bedarf. Doch ganz so einfach ist die Sache nicht. Denn der vermeintlich naive Stil der Arbeiten rückt die bleischwere Thematik in ein neues Licht.
   Öffnet internen Link im aktuellen Fenster ... mehr

Das Fremde entdecken

Eigene Erfahrungen mit dem Fremden sammeln, anstatt nur unter „seinesgleichen“ zu bleiben. Andere Lebens- und Arbeitswelten entdecken, zulassen und lernen zu verstehen, anstatt Vermeintliches zu wissen und abzulehnen.
Sechs Schüler und zwei Lehrer erkunden eine andere Welt während des Betriebspraktikums im finnischen Vaala und finden viel Vertrautes und Fremdes zugleich. Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

PANGEA

Mathematikwettbewerb an der Friedrich-Spee-Gesamtschule


Der auf nationaler Ebene ausgetragene Pangea-Mathematikwettbewerb wurde dieses Jahr zum neunten Mal, an der Friedrich-Spee-Gesamtschule zum dritten Mal durchgeführt. Insgesamt zwanzig Aufgaben müssen die Schülerinnen und Schüler bearbeiten. Für jede Jahrgangsstufe stehen unterschiedliche Arbeitshefte zur Verfügung.

Neben mathematischen Problemstellungen sind auch Logikaufgaben enthalten, die ganz andere Lösungsstrategien erfordern. Wer also glaubt, dass Aufgaben für eine fünfte Klasse keine Herausforderung sind, kann unter pangea-wettbewerb.de/downloads/ stöbern.

Insgesamt 52 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 5 bis 9 stellten sich den mathematischen Herausforderungen.
Sie hatten 75 Minuten Zeit und haben gedacht, skizziert, gerechnet, vermutet, überprüft, verworfen, umstrukturiert und schließlich die hoffentlich richtige Lösung auf dem Anwortbogen angekreuzt.

Die besten Teilnehmer aus den einzelnen Regionen werden zur regionalen Ausscheidung eingeladen, um sich dort dann für das Bundesfinale zu qualifizieren.(HegM)

People

hier geht´s zum Video

Die Schülerinnen und Schüler des Darstellen und Gestalten Kurses, Jahrgang 10 haben jetzt die Performance "Mensch" in englischer Sprache vorgestellt.
Ein Klick auf das Foto führt zum Video!

Lesen mit Linnemann

v.l. Frau Sudermann, Vinzent Katt, Celine Renz, Jana Krüger, Herr Wibbeke, Frau Linnemann und Frau Linnemann

Lesebegeisterung an der Friedrich-Spee-Gesamtschule
 
Wieder mal besuchte Frau Linnemann von derÖffnet externen Link in neuem Fenster Buchhandung Linnemann unsere Schule, ein besonderes Ereignis für unsere lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler. Sie werden dafür belohnt, dass sie sich selbst etwas Gutes tun, nämlich Bücher lesen.
Die fleißigsten Leser der Klassenstufen 6 bis 9 (Celine Renz, 6d; Vincent Katt, 7e; Miryam Zand, 8g; Tom Poppe, 9d) erhielten einen Gutschein über 10€, um sich in der Buchhandlung Linnemann mit neuem Lesestoff zu versorgen. 

Frau Linnemann überbrachte der Schülerbibliothek 30 neue Bücher. Seit dreieinhalb Jahren besteht die Partnerschaft, und über 300 Bücher wurden von der traditionsreichen Paderborner Buchhandlungdie der Schülerbibliothek gestiftet!    

Öffnet externen Link in neuem FensterAntolin, mit Lesen punkten

Estnische und finnische Schüler im Praktikum

Estnische und finnische Schülerinnen und Schüler halten sich zur Zeit in Paderborn auf, um ein Praktikum in Paderborner Betrieben durchzuführen. 

Seit dem Jahr 2000 führt die Friedrich-Spee-Gesamtschule mit ihren Partnerschulen aus Kääpa (Estland) und Vaala (Finnland) das Schüleraustauschprojekt für Jugendliche aus Jahrgang 9 erfolgreich durch. Die Gastschüler leben in Familien und lernen neben den Betrieben (Hotel Ibis, Benteler, Kindergärten) auch Paderborn als Stadt mit vielen Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten kennen.

Am Mittwochabend trafen sich alle Beteiligten in der Schulküche der Gesamtschule, um gemeinsam zu kochen.

 

 

Sport ist Lebensfreude

Mit diesen Worten lässt sich die AG "Fit and Fun" am besten beschreiben.
Zu Beginn dieses Schuljahres hat Tamara Olmer, Schülerin in der Q2, diese AG ins Leben berufen. Die Jungen und Mädchen aus den fünften Klassen haben jeden Montag in der Mittagspause die Möglichkeit an der AG teilzunehmen.

Sie erwartet ein vielseitiges Angebot: Tanzelemente zum Aufwärmen, Ball- und Laufspiele, Zirkeltraining für verschiedene Muskelgruppen, Turnübungen ... .


Kreativ bringen die Schüler ihre Vorschläge mit ein und bereichern so das Angebot zusätzlich. Die Freude, die die Schüler/innen hier gewinnen, bringt sie mit Schwung durch den Schultag. Durch die Bewegung werden die Konzentration und Lernvoraussetzungen verbessert. Das Selbstbewusstsein wird entfaltet und die Gesundheit gefördert. Frisch und elanvoll starten die Schüler/innen in die Woche.

 

Tamara ist Abiturientin. Im kommenden Schulhalbjahr wird die AG weitergeführt durch eine engagierte Schülerin des Sportprojektkurses.

Partnerschaft unter Dach und Fach

Holger Dechant (Geschäftsleitung Universaltransport und Schulleiter Schlegel unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag
Mit Schülerinnen und Schülern des Jg. 9: Herr Schlegel, Herr Dechant und Herr Schulte (Berufswahlkoordinator)

Seit September 2014 arbeiten Universaltransport und die Friedrich-Spee-Gesamtschule in der Berufswahlorientierung zusammen. Am Freitag, den 18. Dezember wurde ein Partnerschaftsvertrag geschlossen und eine dauerhafte Zusammenarbeit vereinbart.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier gibt es Informationen über die Transportspezialisten für die wirklich großen Sachen.

 

 

Hilfe für Flüchtlingskinder

Speepakete für   s p e e  - zielle Weihnachten

Die Ende Oktober von den Schülerinnen und Schülern der Friedrich-Spee-Gesamtschule gegründete Projektgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ konnte im Rahmen ihres ersten Projektes ca. 100 Pakete mit Spenden für Flüchtlingskinder an die Mitarbeiter der Johanniter übergeben.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis Q2 trafen sich dazu regelmäßig in ihren Pausen, um die Aktionen zu planen und durchzuführen.

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern wurden zu Sachspenden aufgerufen, am Tag der offenen Tür wurden Geldspenden gesammelt und der Erlös aus Waffel- und Kuchenverkauf genutzt, um Kuscheltiere für die Flüchtlingskinder zu kaufen.
Die Sachspenden, vor allem Spielzeug, Kleidung und Schreibwaren wurden von der Projektgruppe vom 8. - 15. Dezember 2015 entgegengenommen und täglich in den Mittagspausen fleißig verpackt.
Am vergangenen Freitag konnten über 100 Pakete an die Mitarbeiter der Johanniter übergeben werden, die diese zu Weihnachten an die Flüchtlingskinder überreichen wollen. Auch bei der Überreichung wollen die Schülerinnen und Schüler den Johannitern tatkräftig zur Seite stehen.

Ada Lovelace in der Schule – MINT einmal anders

Die Klasse 8a durfte mit dem Klassenlehrerteam Herr Assmann und Frau Petzke am 10.12.2015, dem 200. Geburtstag der Computer-Pionierin Ada Lovelace, an einem Workshop im Heinz-Nixdorf-Museumsforum teilnehmen.
Im ersten Teil ließ uns Frau Lerius von der Universität Paderborn die Persönlichkeit von Ada Lovelace, die familiären und gesellschaftlichen Hintergründe und die Umstände für wissenschaftlichen Austausch im 18. Jahrhundert entdecken.
Je zwei Schülerinnen und Schüler hatten einen Laptop mit Internetanbindung zur Verfügung und recherchierten zu einem Schlagwort wie Menabrea (es gibt einen Mathematiker, der so heißt, aber auch eine Biermarke….) oder Charles Babbage (Erfinder der Analytical Engine und einer ihrer Lehrer).
Nach einer Pause wurden wir durch die Sonderausstellung zu Ada Lovelace geführt. Besonders beeindruckt hat uns dabei der humanoide Roboter Nadine. Wir mussten mehr als einmal hinsehen, um zu erkennen, dass das kein echter Mensch ist, der uns ansieht und mit uns spricht. (PetH)

Öffnet externen Link in neuem FensterWikipedia Ada Lovelace       Öffnet externen Link in neuem FensterHNF -  AdaLovelace Sonderausstellung

Bundestagsabgeordneter Blienert zu Gast in der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Burkhard Blienert (MdB) mit Klasse 9c und den Klassenlehrern Dr. Gausmann und Herrn Baro

Im Oktober waren Schülerinnen und Schüler der 9c während ihrer Klassenfahrt in Berlin einer Einladung von Burkhard Blienert  in den Bundestag gefolgt. Nun erwiderte er den Besuch bei einer Abendveranstaltung, in der die Schüler die Erlebnisse der Klassenfahrt fotografisch präsentierten und in einen Kontext von Darstellungen historischer und gegenwärtiger Ereignisse stellten. 

Ein lockerer roter Faden war das Thema Freiheit – Unfreiheit in Sachsenhausen, Freiheit als Wort der Nationalhymne, Freiheit in der geteilten Stadt, Freiheit auf der Klassenfahrt. Ergänzende Aufgabe zur Veranstaltung war für jeden Schüler das Packen eines Plastiksackes für die Flucht auf der Suche nach Freiheit. Sie mündete in eine Installation im Zentrum des Forums und griff ein Thema des Gesprächs der Schüler mit dem Bundestagsabgeordneten im Oktober auf.


Burkhard Blienert beeindruckten die Fotografien der Schüler, die auch einem „Berliner“ neue Perspektiven vermitteln könnten, und Freude angesichts des Echos, dass das Treffen im Oktober gefunden habe. Dieses NachDenken sei es, was man sich als Bundestagsabgeordneter erhoffe, wenn man Schülerinnen und Schüler die manchmal anstrengende Demokratie am Zentrum näher zu bringen versuche. Zum Abschluss bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei ihren Klassenlehrern Frau Dr. Gausmann und Herrn Baro für die Organisation der erlebnisreichen Reise ins sonnige Berlin. (BluG)

Von It-Girls und anderen Menschen – Schüler blicken auf das Leben in der Stadt

Die Ausstellung der Paderborner Künstlerin Mrs More unter dem Titel Heimweh / Fernweh findet ihr Finale. Fernweh, die Sehnsucht nach der Ferne, unbekannten Orten und Abenteuern steht der Suche nach Heimat und Wurzeln gegenüber. Die Gegensätze sind der Ausgangspunkt für die Arbeit zwischen Fotografie und Malerei. Ihre Fotografien verschmelzen in den Collagen mit den Elementen der Malerei und Zeichnung, das ist für Mrs More das Heilmittel gegen Fernweh. Es sind ihre urbanen Geschichten, die sie aus dem Kontext heraus auf die Leinwand und in den Raum bringt. Die Schüler wiederum bringen ihren Blick auf die Bilder in das Forum der Schule.
Denn wie üblich haben die Schüler der Spee-Schule zu den Exponaten gearbeitet und ihre vielfältigen Ergebnisse sind in der Herbst-Finissage zu bestaunen. Auf der Bühne drehen sich großstädtische It-Girls selbstverliebt um die eigene Achse, ein Sprachcollage appelliert an die menschliche Vernunft und Momentaufnahmen aus der Stadt spiegeln den Gästen das eigene Leben.


Außerdem ist wieder ein   Leitet Herunterladen der Datei ein Ausstellungsbegleiter   entstanden, in dem nicht-theatrale Schülerarbeiten ihren Platz finden. (WibM)

 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

 

 

DG Jg. 7, Schaufensterpflege mit Fiona, Marie, Janine und Denice.
Janine im Schaufenster
DG Jg. 10, Fernweg nach Asien, Lea und Julia
DG. 10, Jana
DG Jg. 8, Gang durch den städtischen Regen, Tessa und Jana
Marie (Q1), Dian und Alina (beide EF) führten als Moderatorinnen durch das Programm

Eine Schule in Bewegung – Schulfahrräder für die Friedrich-Spee-Gesamtschule

vlnr: Herr Yousef (Spee), Frau Patzke (Leiterin Handwerkergruppe), Herr Schlegel (Schulleiter), Frau Rajic (Teamleitung Goldgrund ), Frau Mader (Förderverein), Herr Gans (Handwerker), Herr Feischen (LWL-Einrichtungsleitung), Herr Rama (Spee), im Vordergrund Emilia, Mejrem und Nermin. Jahrgang 8.

Ein Projekt der Friedrich-Spee-Gesamtschule in Kooperation mit dem Förderverein der Schule und dem LWL Wohnverbund Paderborn

Wohin mit den alten Fahrrädern aus dem Paderborner Fundbüro? Kann man solche Fahrräder eigentlich überhaupt noch benutzen? Ja und zwar sehr gut – findet die Friedrich-Spee-Gesamtschule. In Kooperation mit dem LWL Wohnverbund Paderborn wurden 15 Fahrräder, die die Stadt Paderborn gespendet hat, wieder verkehrstauglich fertiggemacht und in Schulfarbe lackiert. „Die Schüler auch im Alltag in Bewegung zu bringen“ das ist das Ziel der Schule. Ausflüge in die nähere Umgebung sollen so klassenweise ermöglicht werden. Das Projekt wird maßgeblich von zwei Lehrern begleitet, die zusammen mit den Mitarbeitern des LWL Wohnverbundes die Fahrräder auswählten und die Qualität überprüften. Die Kosten für das Projekt trägt der Förderverein der Schule. Die Fahrräder wurden von der Fahrradwerkstatt des LWL Wohnverbundes mit viel Liebe zum Detail fertiggestellt. Der LWL Wohnverbund betreibt seit Jahren eine eigene Fahrradwerkstatt in der psychisch- und suchterkrankte Menschen eine Beschäftigung finden. Da das Team der Fahrradwerkstatt demnächst in das neue Wohnheim am Goldgrund in die direkte Nachbarschaft ziehen wird, soll die neu entstandene Kooperation weiter fortgeführt werden. Unter anderem müssen die Schulfahrräder regelmäßig gewartet werden. Die Friedrich-Spee-Gesamtschule und das Team des Wohnverbundes freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit. (Alexandra Mader, Förderverein)

Tag der offenen Tür

Ausstellung in der KIBI

.. wieder einmal stellen Schülerinnen und Schüler unserer Schule ihre Werke in der Kinderbibliothek Paderborn aus. Diesmal sind es Schülerinnen und Schüler der 10F, die sich mit der Farbfeldmalerei des amerkanisches Malers Öffnet externen Link in neuem FensterMark Rothko auseinandersetzen.

Seit den Sommerferien hat sich die Klasse 10f im Kunstunterricht bei LAA Nadine Neuwinger und Fachlehrerin Bettina Artmann mit abstrakter Kunst beschäftigt. Durch die Auseinandersetzung mit zwei bedeutenden Künstlern haben sich die Schülerinnen und Schülern den gegenständlichen Abstraktionen von Pablo Picasso und den ungegenständlichen Konkretionen von Mark Rothko angenähert und versucht eigene Konkretionen auf Leinwänden festzuhalten.
Diese herausfordernde Beschäftigung wird nun mit einer eigenen Ausstellung zum Thema „Ideen transportieren“ in der Kinderbibliothek der Stadt Paderborn belohnt und würde sich über einen regen Zustrom an Besuchern freuen. Zu sehen sind die sieben Schülerarbeiten von: Anne-Marie Aslan, Anna Helwig, Michelle Meyer, Noah Haeusler, Nour Benameur und Richard Angorn noch bis zum 17.12.2015 in den Räumen der KiBi, Rosenstraße 13-15.

Abschlussfeier Sekundarstufe I

Am Freitag, den 24. Juni wurden Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe I entlassen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier oder mit einem Klick aufs Foto geht es zur Seite mit Bildern und Informationen.

Wissenschaftstage im HNF - wir sind dabei!

Download Programmflyer

Seit Mai 2016 ist die Friedrich-Spee-Gesamschule Kooperationschule des HNF. Am Sonntag, 26. Juni, ist sie mit einem Stand im HNF vertreten. Eine Delegation aus Lehrern und Schülern zeigt an ausgewählten Beispielen die MINT-Aktivitäten. Leitet Herunterladen der Datei einHier und mit einem Klick aufs Bild kann der Programmflyer für die Wissenschaftstage vom 25. - 27. Juni heruntergeladen werden.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel

ABI 2016

Am Freitag, 17.6. wurden die Abiturientia 2016 mit viel ABI-Cetamol feierlich verabschiedet.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier geht es zur Seite mit vielen Fotos.

Ergänzungsunterricht - Wahlen

Schülerinnen und Schüler des aktuellen Jahrgangs 7 müssen mit ihren Eltern Wahlen zum Ergänzungsunterricht der kommenden beiden Schuljahre ( 8 und 9) durchführen. Die Klassenlehrer werden bis Freitag, den 18. Juni Wahlzettel und eine Broschüre mit den umfangreichen Angeboten zum Ergänzungsunterricht an jeden Schüler verteilen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier kann die Broschüre und der Wahlzettel als pdf eingesehen und heruntergeladen werden.

... mehr im Pressespiegel

Poetischer Besuch in Venedig Spee-Gesamtschule eröffnet das Paderborner Schultheaterfestival

Finissage - Theatertage

Klick für ein pdf der Einladung
Klick für ein pdf mit dem Programm der Theatertage

 

In der nächsten Woche findet die Finissage zur Ausstellung von Emell Gök Che statt. Und unsere Schülerinnen und Schülernehmen nehmen mit dem Stück "V wie Venedig" an den Schultheatertagen teil.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel (Ankündigung der Finissage)

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr zu Emell Gök Che

Social Day der Deutschen Bank

Im Rahmen der konzernweiten „Social Days“der Deutschen Bank besuchten am 13. Mai mehrere Mitarbeiter und der Filialdirektor der Deutschen Bank Paderborn, Winfried Maas, die Friedrich Spee Gesamtschule. Sie unterstützten das Spee-Projekt  Lese-Zeit  mit einem 1000 Euro Scheck zur Anschaffung neuer Bücher, wurden aber auch selbst zu Vorleserinnen und Vorleser. Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe konnten sich aus erster Hand über Berufe im Bankwesen und mögliche duale Studiengänge informieren und Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen über das perfekte Auftreten im Bankbereich.      Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel

 

 

Bildungspartnerschaft mit dem Heinz-Nixdorf-Museumsforum besiegelt

vlnr: Nils (5a), Dr. Kurt Beiersdörfer (HNF-Geschäftsführer), Vanessa (5a), Lothar Schlegel (Schulleiter), Jürgen Gärtner (didaktischer Leiter), Magnus (5a), Stefanie Michaelis (HNF)

Seit vielen Jahren bestehen gute Kontakte zwischen der Friedrich-Spee-Gesamtschule und dem HeinzNixdorfMuseumsforum. Immer wieder besuchen Klassen und Kurse die Themen- und Dauerausstellung in dem einzigartigen Computermuseum. Die Friedrich-Spee-Gesamtschule wird darüberhinaus in vielen eigenen Projekten unterstützt, sei es durch die Schaffung von Praktikumsplätzen für Schüler unserer Partnerschulen in Finnland und Estland oder die Bereitstellung von Seminarräumen und IT für die Öffnet internen Link im aktuellen Fensterinternationalen Bildungsprojekte.

Seit etwas mehr als einem Jahr - die Friedrich-Spee-Gesamtschule ist Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchule im MINT-Netzwerk NRW -  besuchen Schülerinnen und Schüler der Öffnet internen Link im aktuellen FensterMINT-AG das HNF und nutzen vor allem die Angebote des coolMINT Labors.

Alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 nahmen in den vergangenen Wochen an dem Projekttag "Auf den Spuren von Heinz Nixdorf" teil und haben im coolMINT Labor Experimente zur Windenergienutzung durchgeführt.

Selbstverständlich werden die Spee-Schüler auch an den Wissenschaftstagen im Sommer teilnehmen und eine Auswahl der schulischen MINT-Projekte präsentieren.

Eine so gut erprobte und bewährte Partnerschaft führt folgerichtig zu einer Kooperation.

Mit den Schülern der 5a freuen sich Dr. Beiersdörfer, Schulleiter Schlegel. didaktischer Leiter Gärtner und HNF-Ansperchpartnerin Frau Michaelis über die vereinbarte Bildungspartnerschaft.
Öffnet externen Link in neuem FensterHNF Pressedienst   Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel

Spee Kultur Scouts

Bereits im Februar hat die 9f im Programm Kultur Scouts OWl das neue Theater in Gütersloh besucht. Ein Klick aufs Bild öffnet die Seite mit Fotos und Berichten.

Projekttreffen in Zagreb, Kroatien

Inspiring Studies and Future Careers, so heißt das Erasmus Plus Projekt, an dem die Friedrich-Spee-Gesamtschule mit Partner aus Estland, Finnland, Kroatien und Spanien seit dem Schuljahr 2014/15 teilnimmt.

Jana und Joris aus dem Jahrgang 8 sowie Alem, Björn, Florian und Simon aus dem Jahrgang 9 nehmen zur Zeit an einem internationalen Projekttreffen in Zagreb teil.

Am Sonntag haben sie gemeinsam mit den Jugendlichen der Partnerschulen Zagreb erkundet. 

 

 

Nikola Tesla ist d e r kroatische Wissenschaftler und bekannt für seine Forschung zum Elektromagentismus. Grund genug für ein Gruppenfoto der internationalen Begegnung vor seinem Denkmal.

Zadar - Tourismus und Bildung

Die Exkursion nach Zadar an der Adria hat den ganzen Tag in Anspruch genommen. Dreieinhalb Stunden braucht der Bus von Zagreb zum touristischen Kleinod an der Mittelmeerküste.

Wir besichtigten eine Saline und lernten eine moderne Berufsschule kennen. Dort hat das deutsche Team einen Workshop zur Herstellung einer elektronischen Kerze durchgeführt. 

Eine Stadtbesichtigung am Abend rundete das Programm ab. Kurz nach Mitternacht kehrten wir nach Zagreb zurück.

Spanische Schüler bei der Arbeit
Joris berät Linda (Estland)
Selfie am Meer mit spanischen Schülerinnen
Das deutsche Team

Prof. Bergmann - 100 Jahre Lebenserfahrung

Bis zum letzten Platz war das Forum der Friedrich-Spee-Gesamtschule am 14. April besetzt, als der 100-jährige Prof. Theodor Bergmann aus seinem wechselvollen Leben erzählte. Flucht, Vertreibung, Migration, all das hatte Prof. Bergmann erlebt. Nach dem Abitur 1933 musste er, 17-jährig,  Deutschland verlassen, denn, so Bergmann: "ich  hatte für Nazideutschland zwei denkbar schlechte Eigenschaften, erstens: ich war Kommunist, zweitens: ich war Jude". Lebendig berichtete er von den Stationen seiner Flucht, Palästina, die Tschecheslowakei und Schweden.

Gespannt hörten die Schülerinnen und Schüler zu, stellten Fragen zu den Ängsten eines 17-jährigen, der alleine auf der Flucht ist, aber auch zu seiner ersten Liebe und den schönen Momenten seines langen Lebens.

90 Minuten vergingen wie im Fluge und viele Schülerinnen und Schüler verließen das Forum mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Öffnet externen Link in neuem FensterProf. Bergmann Wikipedia

Weihnachtssingen 2015

Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2016!

Rõõmsaid jõule ja head uut aastat!

Hyvää joulua ja onnellista uutta vuotta!

Sretan Bozic i Nova Godina!

Feliz Navidad y próspero Año Nuevo!

Merry Christmas and a happy New Year!

 

 

Klasse 8b, Potenzialanalyse

Berufswahl: Potenzialanalyse im Jahrgang 8

Hier kann man die Klasse 8b bei der Durchführung der Potenzialanalyse begleiten!

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... zur Seite

Förderpreis der Wirtschaft - Spee-Schüler erfolgreich in MINT-Fächern

Unsere Preisträger sind Ronja Franke, Luke Liqui, Sarah Schach, Sina Hassan, Celine Stengel, Lucas Maximilian Höring, Florian Terfort, Christina Peters, Lennard Böddeker, Lucille Lutz, Marina Mirvoda, Lena Morello, Sophia Wegener, Lena Petri, Tim Sprink, René Guß, Vanessa Klein, Marie Pütter, Kira von der Kall, Michael Neugum, Nils Bornhorst, Lennart Paul Steinbach, Maximilian Mirk und Erik Klimov.

Am 7. September wurden die Förderpreise der Wirtschaft im Audimax der Universität Paderborn überreicht. Ausgezeichnet und geehrt wurden die Schülerinnen und Schüler von Gesamtschulen und Gymnasien aus den Kreisen Paderborn und Höxter, die in den Jahrgängen 8 und 9 des letzten Schuljahrs sehr gute Leistungen in MINT-Fächern erzielt haben.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern der Friedrich-Spee-Gesamtschule, von denen einige schon zum zweiten Mal den Preis in Empfang nehmen konnten.

Vielfalt stärken

„Vielfalt stärken“ ist ein Projekt des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) sowie des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn, das seit August 2013 durchgeführt wird. Leitet Herunterladen der Datei ein Download Flyer (pdf)
Das Projekt „Vielfalt stärken“ wird gefördert durch das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache. Das Mercator-Institut ist ein von der Stiftung Mercator initiiertes und gefördertes Institut der Universität zu Köln.
Die Durchführung des Sprachförderunterrichts ist nur möglich mit dem großen Engagement der Lehrkräfte an den Kooperationsschulen in Stadt und Kreis Paderborn und der großzügigen Förderung durch die Familie-Osthushenrich-Stiftung, das Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn, die Stadt Paderborn und die Alumnivereinigung PLAZEF.

Wir freuen uns auf die neuen Förderlehrkräfte Lara Warlich, Tuba Kalelioglu und Cem Agakoç, die von Frau Zimmermann und Frau Heukamp sowie den Klassen- und Deutschlehrern der Orientierungsstufe herzlich begrüßt wurden.

vlnr (stehend): Gisela Baumann (PLAZ), Christine Heukamp (Koordination Sprachbildung, Friedrich-Spee), vlnr (sitzend) Martina Kofer (PLAZ), Ulrike Zimmermann (Koordination Vielfalt stärken, Friedrich-Spee), Tuba Kalelioglu, Cem Agakoç und Lara Warlich (Förderlehrer)

Ab Schuljahr 2015/16: Mittagessen durch biond-GmbH

Künftig wird unsere Mensa durch die biond-GmbH Kassel beliefert.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr ...

BobbyCar SolarCup - wir sind dabei

Spee Team
Alle Teams aus Paderborn

Am Freitag, den 27. März wurden die Bausätze bei Benteler übergeben. Das Schülerteam aus Jahrgang 9 unter Leitung von Herrn Glanz (Physik, Mathematik, Technik) muss jetzt ein Fahrzeug konstruieren, das einen Anhänger mit einem Photovoltaikmodul ziehen und möglichst schnell einen Parcours durchlaufen kann. Schülerinnen und Schüler setzen sich so intensiv und praxisorientiert mit der Technik erneuerbarer Energien auseinander.

Unser Sponsor, die Öffnet externen Link in neuem FensterWestfalenWIND GmbH tut dies auch im Bereich der Windenergie.

Abi 2015

... einige Bilder und Texte sind online! Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier geht es zur Seite!

#trvtz_nachtigal

Spee-Schüler_innen stellen in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek aus

Seit Anfang Juni präsentiert der Kunst-Projektkurs seine praktischen Arbeiten im Foyer der EAB. Das scheint zunächst ein außergewöhnlicher Ort, aber bei genauer Hinsicht konsequent. Thema des Kunst-Projektkurses war ein Jahr lang die Trutznachtigal, Friedrich Spees Lieder- und Gedichtezyklus, frühe Ausgaben befinden sich in der EAB  
Die Herangehensweise an die Trutznachtigal widersprach der üblichen literaturwissenschaftlichen Herangehensweise des Analysierens und Interpretierens. Vielmehr bekamen die Schüler_innen eine Essenz, ein Destillat, aus der Trutznachtigal:
Geistige Welt – Kommunikation – Natur/Wald
mit der sie arbeiten, indem sie Werke der bildenden Kunst untersuchen. Diese Essenz wird zur Untersuchungsmethode für den Inhalt des Kunstwerks von Stefan Lochner über Caspar David Friedrich  bis zu den documenta 13 Künstler_innen Kristina Buch, Janet Cardiff & George Bures Miller sowie Pierre Huyghe. Ein Höhepunkt war der Besuch des Friedrich-Spee-Archivs in Düsseldorf-Kaiserswerth und der JULIA STOSCHEK COLLECTION, wo sich der Kurs über aktuelle Tendenzen in der Video- und Installationskunst informierte. (Ein Bericht erschien im speektakel) Im zweiten Halbjahr stand dann die praktische Arbeit im Vordergrund. Wer genau hinschaut, kann die zahlreichen Bezüge zur alten wie auch ganz jungen Kunst entdecken.
Auf der Vernissage am 9. Juni präsentierten im Beisein vom Leiter der EAB Prof. Dr. Schmalor und Schulleiter Schlegel  Katrin Dyck, Larissa Eickhoff, Viktoria Gitalov, Sabrina Krekeler, Katharina Malyschew, Joel Museba, Roman S. Nassery, Chatuna Tamoev, Katharina Wagner und Irina Zimmermann ihre Arbeiten. Samantha Friedrich übernahm die Plakatgestaltung und Masterstudentin Elvira Hartmann die Fotografien. Unser besonderer Dank gilt Frau Frye von der EAB!

Die Ausstellung ist bis zum 14. August montags bis freitags von 9 – 12.30 und 14.30 bis 18 Uhr zu sehen. (GauA)

Abschluss 2015

Die Bilder vom Abschluss Sekundarstufe I 2015 sind online!

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier geht es zur Seite!

Deutsche Geschichte - Auf dem Weg zur Deutschen Einheit

Ende März besuchten die Geschichts- und Sozialwissenschaftskurse der 11. Jahrgangsstufe der Friedrich-Spee-Gesamtschule Berlin. Sie folgten der Einladung Burkhardt Blienerts, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Paderbron, der  die SchülerInnen im Bundestag empfing. Vor Ort beschäftigten sich die jungen Erwachsenen mit der deutschen Geschichte, allem voran mit der Geschichte der Deutschen Einheit.  Passend zum 25. jährigen Jubiläum eröffneten eben diese Kurse nun unter der Leitung von Frau Danapel, Herrn Jahnke und Herrn Bürger eine Ausstellung unter dem Namen „Auf dem Weg zur Deutschen Einheit“. Die Materialien zu dieser Wanderausstellung hat ihnen Herr Blienert zur Verfügung gestellt.
Blienert selbst war am Tag der Eröffnung erstaunt, dass die SchülerInnen „aus so etwas Trockenem ein solch lebendiges Schulprojekt“ gestaltet haben. Neben den Ausstellungsplakaten zur Deutschen Einheit untermalten die SchülerInnen der Oberstufe die einzelnen Stationen mit digitalen Medienecken zum Thema. Darüber hinaus verzierten Kunstwerke verschiedener OberstufenschülerInnen das Schüler-Cafe, in dem die Ausstellung eröffnet wurde. Zu sehen waren „Fiktive Biografien“ der deutschen Geschichte. Herr Blienert eröffnete nach einer Begrüßungsrede selber die Ausstellung, indem er die künstlerisch-erzeugte (Graffiti-)„Mauer“ um einen Stein erweiterte. Hier musste der Politiker selbst Hand anlegen und bewies bei der Arbeit mit der Spraydose großes Geschick. Die SchülerInnen und die Lehrer der Schule waren von seinen Fähigkeiten beeindruckt. „Es hat uns sehr gefreut, dass sich Herr Blienert so viel Zeit genommen hat, sich der Arbeit unserer Schüler zu widmen“, so Lothar Schlegel, Schulleiter der Friedrich-Spee-Gesamtschule, der auf eine weitere gute Zusammenarbeit zwischen seiner Schule und Herrn Blienert baut. Nach dem gelungenen Treffen im Bundestag und der erfolgreichen Ausstellung hier in Paderborn, scheint dem nichts mehr im Wege zu stehen. Herr Blienert zumindest war „stolz auf die tolle Leistung der Schülerinnen und Schüler!“
Bis zu den Sommerferien bekommen nun die 9. und 10. Klassen der Schule die Möglichkeit die Ausstellung in ihren Geschichtskursen zu besuchen. 

 

 

Spuren der Vergangenheit

Ausstellung zu ästhetischen Forschungen des Jahrgangs 12

Im Rahmen des Kunstunterrichts des Jahrgangs 12 (Q1) haben sich die Schüler und Schülerinnen intensiv mit dem Werk des Öffnet externen Link in neuem Fensterfranzösischen Künstlers Christian Boltanski befasst. Boltanski setzt sich in seinen Installationen, häufig mit Themen wie Tod und Erinnerung, Zufall und Bestimmung, Geschichte und Endlichkeit des menschlichen Lebens auseinander, indem er Spuren fiktiver oder realer Schicksale sichert, rekonstruiert, inszeniert und dokumentiert.
Diese umfassende Auseinandersetzung führte zu einer begleitenden praktischen Arbeit, in der sich die Schüler selber auf eine intensive Spurensuche begaben. Ausgangspunkt für ihre eigenen ästhetischen Forschungen waren unterschiedlichste Fragestellungen, zu denen sie fiktive Biografien erfanden, Material künstlerisch aufarbeiteten, dazu passende Präsentationsformen überlegten und ihre Arbeiten prozessbegleitend dokumentierten.

„Spuren der Vergangenheit“ am 02.06.2015 um 18.00 Uhr im
Zwischenstand e.V., Westernmauer 12-16, Paderborn

Während der Eröffnung werden zahlreiche Schüler und Schülerinnen ebenfalls anwesend sein und gerne Rede und Antwort zu ihren Werken stehen. Weitere Öffnungstermine der Ausstellung sind am 10.06.15 und 17.06.15 in der Zeit von 15:00-18:30 Uhr oder nach Absprache. (DahC)

Mathe sicher können

Fachvorsitzende Mathematik Frau Meyer auf der Heide (2.v.r) und did. Leiter Herr Gärtner nahmen das Zertifkat "Mathe sicher können" entgegen

Seit dem Schuljahr 2014/2015 nimmt die Friedrich-Spee-Gesamtschule an dem  von der Telekom- Stiftung und der Universität Dortmund  geförderten  Projekte  „Mathe sicher können“ teil.   Dieses Förderprogramm ist für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen konzipiert, denen Mathematik besonders schwer fällt. Ein von der Hochschule entwickeltes neues Diagnoseverfahren hilft, nicht nur herauszufinden, für welche Kinder das zutrifft, sondern auch welche besonderen Schwierigkeiten sie im Umgang mit Zahlen haben.

Im Laufe der beiden Schuljahre werden die Kinder in kleinen Gruppen besonders gefördert, damit sie den Anschluss an die Mathematik der erreichen.(MeyC)


Erasmus Plus - Inspiring Studies and Future Careers

In der Woche vom 16. bis zum 23. Mai nahmen Schülerinnen und Lehrer an einem Projekttreffen in Estland teil.Sie wurden von Frau Rogalski, Herrn Schulte und Herrn Gärtner begleitet.

Estland erreicht man am besten mit dem Flugzeug, das in Tallinn landet. Jugendliche aus Finnland und Kroatien trafen sich am Sonntag und besichtigten Öffnet externen Link in neuem FensterEstlands schöne Hauptstadt.

Unsere estnische Partnerschule liegt im Süden Estlands. Dorthin fuhren wir mit dem Bus und trafen dort auf das spanische und estnische Team. Die kroatischen Jugendlichen wurden in Gastfamilien aufgenommen. Alle anderen Teams lebten in einem Camp.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr Bilder

Tallinns Altstadt
Camp in Kääpa

Erasmus Projekt - Treffen in Estland

Freuen sich auf Estland: Ronja, Sarah, Celine, Charlotte, Rebecca und Marina aus Jahrgang 8

Inspiring Studies and Future Careers

Sechs Schülerinnen machen sich gemeinsam mit Herrn Gärtner, Herrn Schulte und Frau Rogalski auf den Weg nach Estland. Eine Woche dauert das Projekttreffen, bei dem Jugendliche aus Deutschland, Estland, Finnland und Kroatien zusammenarbeiten.

Sie werden ihr Land, ihre Stadt und ihre Schule vorstellen und über die Projektaktivitäten berichten. An der Friedrich-Spee-Gesamtschule liegt der Schwerpunkt im ersten Projektjahr bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterMINT. Die Schülerinnen werden aber auch über die Erfahrungen im Tagespraktikum und bei der Potentialanalyse berichten.

Universaltransport

Foto: Universaltransport

Kooperation in Vorbereitung

Das Paderborner Unternehmen Universaltransport und die Friedrich-Spee-Gesamtschule werden bald Kooperationspartner. Wie tragfähig eine solche Partnerschaft ist, konnten die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Spee-Gesamtschule schon mal ausprobieren. Zum Fototermin machte sich ein teleskopierbarer Tieflader auf dem Schulhof breit. Den Schülerinnen und Schülern gefiel das!

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

Demnächst Übungsleiter mit C-Lizenz

Basismodul erfolgreich absolviert

An der Friedrich-Spee-Gesamtschule wird in diesem Schuljahr ein Projektkurs Sport angeboten, der allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Erwerb der C-Lizenz für Übungsleiter ermöglicht.

Das Angebot wird mit Unterstützung des KreisSportBunds Paderborn ermöglicht. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler werden dazu in drei zusätzlichen Wochenstunden geschult und haben Kompetenzen in den Bereichen Sportwissenschaft, Methodik, Leiten von Gruppen, Organisation von Sportveranstaltungen und Persönlichkeitsentwicklung erlangt. Carmen Popp (1.v.l.) vom KreisSportBund Paderborn überreichte vor den Osterferien die Zertifikate für das Basismodul.

 

 

WP I Französich auf Entdeckerreise

Friedrich - Spee Schule nimmt am Entdeckungstag 2015 teil


Ein wichtiges Ziel der Friedrich-Spee-Gesamtschule ist die aktive Begleitung ihrer Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl. Zu diesem Zweck bot die Fachschaft Französisch die Teilnahme am diesjährigen Entdeckungstag an.
Mit der diesjährigen Ausgabe des Entdeckungstages sollen insbesondere Jugendliche, die bisher selten an deutsch-französischen Programmen teilgenommen haben, angesprochen werden.
So besuchten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, am 16.04.2015 dieÖffnet externen Link in neuem Fenster AKG Gruppe, eine international etablierte Firma, mit Hauptsitz in Hofgeismar, die sich unter anderem als Zulieferer der Automobilindustrie auch in Frankreich einen Namen gemacht hat.
Im Zusammenhang mit dem Öffnet externen Link in neuem FensterDeutsch-Französischen Jugendwerk erfuhren die Schülerinnen und Schüler, welche Bedeutung die französische Sprache in der Berufsorientierung  und der Berufswelt  hat.
Morgens um 9:00 Uhr machte sich die Gruppe mit dem Zug auf den Weg zur AKG Gruppe nach Hofgeismar. Dort wurde sie um 11:00 Uhr freundlich empfangen. Zunächst wurde ihr eine kurze allgemeine Präsentation über die Arbeit der AKG Gruppe geboten. Die Schülerinnen und Schüler wurden auch darüber informiert, dass sie bei der AKG Gruppe sowohl die Möglichkeit haben ein Praktikum, eine Ausbildung als auch ein Duales Studium mit den entsprechenden Berufsabschlüssen zu erlangen. Voraussetzung hierfür sind abhängig vom angestrebten Berufsabschluss der Mittlere Schulabschluss oder die Allgemeine Hochschulreife.
Anschließend berichtete ein Fachmann konkret über die Herstellung ihrer unterschiedlichen Kühlerprodukte und deren Vermarktung weltweit.
Nach einer kurzen Pause besuchte eine französische Mitarbeiterin die Gäste und berichtete ihnen in französischer Sprache über ihren beruflichen Werdegang und ihre Arbeit bei der AKG Gruppe.
Diese auf französisch gehaltene Vorstellung stellte sich für die Schülerinnen und Schüler als überraschende und gleichzeitig auch interessante Herausforderung dar, konnten sie doch nun erstmalig in ein „bain linguistique“ eintauchen.
Zur Veranschaulichung der bisher theoretisch präsentierten Produktpalette der AKG Gruppe wurden die Schülerinnen und Schüler im Anschluss zur Tochterfirma der AKG Gruppe eingeladen und wurden vor Ort in zwei Gruppen durch die Abteilungen geführt. Hier bekamen sie vielseitige Einblicke sowohl über Prozessabläufe als auch über diverse Kühlermodelle für Autos (Mercedes Benz, Ferrari, Porsche), Flugzeuge (A380), Kühlschränke etc. .
Nach einem Reflexionsgespräch verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihren netten Gastgebern und fuhren müde aber begeistert  zurück nach Paderborn.
Insgesamt war der Entdeckungstag laut Meinung der Schülerinnen und Schüler sehr interessant und umfangreich, da sie neben vielen Infos auch den Arbeitsbereich der AKG Gruppe kennenlernen durften.
Alle waren sich einig, dass die AKG Gruppe attraktive Gastgeber waren und sich der Besuch - allein schon wegen der praxisorientierten Umgebung - gelohnt hat.    (GadM)

Unterstütze den Wettbewerb von Darstellen und Gestalten

"Wir begeistern uns für Kultur in der Schule", so lautet das Motto einer Bank. Darstellen und Gestalten bewirbt sich mit dem Stück Bilder vom Meer. Die Abstimmung läuft online. Abstimmen darf wer Öffnet externen Link in neuem Fensterhier einen Code anfordert und anschließend abstimmt.

Als kleines Dankeschöne für die Abstimmung gibt es eine Trinkflasche!

Unsere Wahrheit ist dehnbar - Finissage an der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Am 7. Mai um 19:30 Uhr fand die diesjährige Sommer-Finissage der Friedrich-Spe-Gesamtschule statt. Die von dem Paderborner Künstler Wolfgang Brenner aus Paderborn zur Verfügung gestellte Ausstellung trägt den Titel „Unsere Wahrheit ist Dehnbar..“ und enthält Mixed Media-Werke, welche aus einer Mischung mehrerer Materialien entstanden sind. Sie zeigen verschiedene Situationen der alltäglichen Gewalt und sozialen Ungerechtigkeit.
Mit diesen vielfältigen Werken beschäftigten sich die Darstellen und Gestalten Kurse der Jahrgänge 6 bis 10 und entwickelten viele verschiedene Inszenierungen zu den Bildern. Die Gäste des Abends bekamen beispielsweise eindrucksvolle Videos aus Jahrgang 9, packende Schattenspiele aus Jahrgang 8 sowie eine Inszenierung mit einem unterhaltsamen und bisweilen grotesken Puppenspiel aus Jahrgang 10 zu sehen. Die Stücke wurden von Lehrern und Schülern gemeinsam entwickeltet. Ein Highlight des Abends bot Till Soppa aus dem 8ten Jahrgang. Er trug seinen selbstgeschriebenen Text „Der leere Stuhl“ vor. Wie in den Jahren davor, gab es wieder einen Ausstellungsbegleiter, der verschiedene Texte, Eindrücke und Fotos enthält, die im Unterricht zur Ausstellung entstanden sind. Dieser ist neben vielen Fotos der Ausstellung auf der Schulhomepage speepb.de zu sehen. Die Sommer-Finissage 2015 tritt als Projekt bei dem bundesweiten Kulturwettbewerb MIXED UP an, sodass die Spee-Schule abermals Wirkung über die Stadtgrenzen hinaus entfaltet.
Auch im Herbst wird wieder eine Finissage stattfinden. Die Bilder, die in der schuleigenen Galerie ausgestellt werden, sind von der Künstlerin Stefanie Ramsel.
(Marie Hümmecke, EF)
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

Marie Hümmecke (EF)
Neele Lückehe (8d)
MIXED UP

EF in Berlin

Auf Einladung von Burkhard Blienert (MdB) durften Schülerinnen und Schüler der EF nach Berlin reisen. Sie nahmen an einer Plenarsitzung teil und konnten mit "ihrem" Abgeordneten persönliche Gespräche führen.

Ein Besuch der Ausstellung Öffnet externen Link in neuem Fenster"Topographie des Terrors" sowie des Öffnet externen Link in neuem Fenster"Mahnmal für die ermordeten Juden in Europa" gehörten ebenso zum Besuchsprogramm wie ein durch die Schülerinnen und Schüler vorbereiteter Stadtrundgang.

Leitet Herunterladen der Datei einBericht (pdf) von Jenny Schreiner (EF)                  Öffnet externen Link in neuem Fensterspeektakel

 

 

EF mit Burkhard Blienert (MdB), SPD

Bautätigkeiten an der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule

Bautätigkeiten an der Schule
Erweiterung der Mensa

 

Bereits vor der Sommerferien haben Bauarbeiten an der Schule begonnen.

Insgesamt vier Teilprojekte werden realisiert.

1. Vergrößerung der Mensa

2. Erweiterung der Mensaküche mit Essensausgabe und Essenrückgabe

3. Erweiterung der Schulverwaltung mit Anbau eines weiteren Lehrezimmers,  einer zweiten Lehrküche und eines weiteren Fachraums, der in naher Zukunft zu einem MINT-Raum ausgebaut wird.

4. Ausbau der bereits für das vergangene Schuljahr in Aussicht gestellten und vor kurzem gelieferten Klassencontainern zu vier Klassenräumen

 

Mehr Fotos mit kurzen Erläuterungen gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier!

Sonnenfinsternis

... stell dir vor, es ist Sonnenfinsternis und ...

Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr Fotos!

 

 

.. da isse!

Erasmus Plus Projekt

Internationales Projekt, Empfang in Berlin

Seit Sonntag sind zehn Lehrerinnen und Lehrer aus Estland, Finnland, Kroatien und Spanien Gäste der Friedrich-Spee-Gesamtschule. Sie beraten über die internationale Zusammenarbeit im Projekt Inspiring Studies and Future Careers.

Eine Delegation der Schule empfing die Gäste in Berlin und führte durch Deutschlands sehenswerte Hauptstadt.

Neben Projektgesprächen informieren sich die Gäste über das Berufswahlkonzept und die MINT-Aktivitäten der Friedrich-Spee-Gesamtschule.  Öffnet internen Link im aktuellen Fenster ... mehr

 

 

NANA Ausstellung in Paderborn - Finissage am 4. Mai in der KIBI

Schon seit März können 10 Schülerarbeiten der Klasse 10a aus dem Kunstkurs von Michael Assmann und LAA Nadine Neuwinger in der Kinder- und Computerbibliothek der Stadt Paderborn (KiBi) bewundert werden. Die Arbeiten sind im Rahmen eines angeleiteten Unterrichtsprojektes unter der Führung von LAA Nadine Neuwinger entstanden und haben die konzentrierte und insbesondere engagierte Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler über mehrere Monate erfordert. Wie gut und engagiert die Schülerinnen und Schüler tatsächlich gearbeitet haben kann noch bis zum 7. Mai 2015 kostenlos in der KiBi betrachtet werden. Die feierliche Finissage findet zu Ehren des Kunstkurses am 4. Mai um 18°° Uhr in der KiBi statt. Dazu möchten wir alle, die Interesse haben ganz herzlich einladen, auf ein Gläschen Sekt oder Orangensaft vorbeizuschauen. (NeuN)

die daktiker

... waren am Donnerstag, den 5. März 2015 im Forum unserer Schule!
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier gibt es einige Bilder von dem brillianten Auftritt!

Stasi-Unrecht begreifbar gemacht

Bernd Pieper

Rund 25 Jahre nach der friedlichen Revolution 1989 verblasst allmählich die Erinnerung an die DDR. Vor allem für junge Menschen aus dem Westen Deutschlands ist der SED-Staat eine fremde und teilweise unbegreifliche Welt. Insbesondere die Tatsache, dass die DDR ihr Volk mithilfe ihres Geheimdienstes systematisch überwachen ließ, ist für Schülerinnen und Schüler nur schwer nachvollziehbar.  Dort, wo die Theorie der Schulbücher an ihre Grenzen stößt, vermögen Zeitzeugen mithilfe ihrer Erzählungen die Schülerinnen und Schüler auf ganz andere Art und Weise zu berühren. Aus diesem Grund besuchte Bernd Pieper, ehemaliger Bürger der DDR und Stasi-Opfer, die Klassen 10a und 10e unserer Schule. Um den Schülerinnen und Schülern das an ihm begangene Unrecht zu verdeutlichen, begann Pieper das Zeitzeugeninterview mit der Schilderung seiner Lebensgeschichte. Der in Bielefeld geborene Pieper war 1958 mit seiner Mutter in die ehemalige DDR übergesiedelt, hatte dort die Schule besucht und sich bei den „Jungen Pionieren“ engagiert, ehe ihn die Niederschlagung des „Prager Frühlings“ nachdenklich und zunehmend systemkritisch werden ließ. Um an Informationen aus dem demokratischen Westen zu gelangen, hörte Pieper den Radiosender RIAS, was in der DDR streng verboten war, und schrieb einzelne Radiosendungen auf. Dies wurde ihm unter anderem zum Verhängnis, denn die Mitschriften dienten als Beweismittel der Stasi für das „staatsfeindliche“ Verhalten Piepers. Er wurde nach anderthalb Jahren Bespitzelung durch den DDR-Geheimdienst inhaftiert, hatte jedoch das Glück, nach einem Jahr Haft in Cottbus und einem anschließendem Aufenthalt in einem Abschiebelager durch die BRD freigekauft zu werden. Heute wohnt und arbeitet Bernd Pieper in Gütersloh. Nach der Darstellung seiner Biografie hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, den Zeitzeugen nach Einzelheiten seines Lebens und seinen Erfahrungen mit der Stasi zu befragen, wovon sie reichlich Gebrauch machten. Hierbei zeigten die Jugendlichen nicht nur Interesse am Vorgehen des Geheimdienstes, sondern auch am Leben Piepers in der DDR und dessen Familiengeschichte. Während der Zeitzeugenbefragung gelang es Bernd Pieper, den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10a und 10e auf kurzweilige und sehr persönliche Art und Weise an seinem Beispiel das Ausmaß der Menschenrechtsverletzungen in der DDR vor Augen zu führen – und wesentlich lebendiger und einprägsamer, als ein Geschichtsbuch dies zu leisten vermocht hätte. (RatD)

Rendez-vous avec France Mobil an der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Morgan Ringot
Begeisterung für Französisch

Die Friedrich-Spee-Gesamtschule zeigte sich mal wieder von ihrer internationalen Seite, als am 4. März Öffnet externen Link in neuem FensterMorgan Ringot vom Institut Français das Programm France Mobil vorstellte. Mehr als 100 Schüler nahmen am Unterricht teil, in dem Monsieur Ringot aus Lille erst ganz am Ende offenbarte, dass auch er Deutsch sprechen kann! Die Schüler probierten sich konsequent in der Sprache und fanden auf spielerische Weise einiges über unser vertrautes Nachbarland heraus.
Als Initiative der Robert-Bosch-Stiftung und dem Institut Français Deutschland erfreut sich das France Mobil seit 2002 stetig wachsender Beliebtheit an allen Schulformen Deutschlands. Dabei vermitteln die Lektoren weitaus mehr als den melodischen Klang der Sprache: Die Schüler entdecken, wieviel sie schon selbst über Land und Leute wissen. Der kleine Anstoß von Neugierde soll die Jungen und Mädchen ermuntern, Französisch als 2. Fremdsprache zu erwägen, denn Französisch erleidet zur Zeit einen starken Rückfall in den deutschen Schulen. Engagierte Französischlehrer bemühen sich daher sehr, den schlechten Ruf des Sprachenlernens an ihren Schulen auszuräumen. Dank der Initiative France Mobil werden jährlich tausende von Schülern von lebhaften Muttersprachlern begeistert, die nicht nur das Interesse für europäische Länder wecken, sondern auch an der Leichtigkeit des anfänglichen Sprachenlernens ansetzen.
Die Schüler der Friedrich-Spee Gesamtschule können dies auf jeden Fall bestätigen, denn sie haben noch nie so viel Französisch gesprochen. Merci, Öffnet externen Link in neuem FensterFrance Mobil!  (RycT)

Bilder vom Meer

Die Darstellen-und-Gestalten-Kurse der Jahrgänge 7 und 10 der Friedrich-Spee-Gesamtschule haben ein neues Theaterstück entwickelt, in dem es um Geschichten rund um den Sommerurlaub und das Erlebnis von Strand und Meer geht.

Im Mittelpunkt unseres Stückes "Bilder vom Meer" steht der Traum vom Urlaub am Meer, von der See und allem, was dazu gehört, geträumt von einem kleinen Kind, das sein kleines Spielzeugaquarium liebt und das seine Träume lebendig werden lassen will: Die letzten Reisevorbereitungen, der unvermeidliche Stau auf der Autobahn, der abendliche Blick über die Weiten des Meeres, die täglichen Freuden des Spielens am Strand und die ersten, noch unbeholfenen Schwimmversuche. (AssM)

Uraufführung am Donnerstag, den 5. Februar 2015 um 19:30 Uhr im Forum der Friedrich-Spee-Gesamtschule.

 

Einladung

Zur Ehre der Altäre

Auf Einlandung des Diözesanmuseums nahmen Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 "Darstellen und Gestalten" teil an einer Führung durch die Ausstellung Öffnet externen Link in neuem Fenster>>Zur Ehre der Altäre. Jesuitenschätze im Diözesanmuseum<<. Im Anschluss an die inspirierende Führung improvisierten die Schülerinnen und Schüler Standbilder aus der Weltgeschichte.  Hierzu gibt es auch einen kurzen Bericht in der Öffnet externen Link in neuem FensterSchülerzeitung Speektakel  ... und  Öffnet internen Link im aktuellen Fenster im Pressespiegel.

Spende für UNICEF

Julia, Anne, Cathlyn (Jg. 9) und Anna-Lena (EF) mit Frau Stolz

Am Tag der offenen Tür im November 2014 waren Schülerinnen und Schüler im "Elterncafé" aktiv und haben Getränke und Kuchen angeboten. Die kleine UNICEF-Gruppe unserer Schule hat zudem direkt Spenden für UNICEF gesammelt.

Die Überschüsse aus dem "Elterncafé" wurden jetzt an Anna-Lena übergeben.


Öffnet externen Link in neuem FensterUNICEF Kinderrechte                Öffnet internen Link im aktuellen Fenster UNICEF Schülergruppe in Spee

Das "von" ist weg!

Liebe Besucher unserer Seite!

Im Dezember 2014 hat der Rat der Stadt Paderborn über die Namensänderung unserer Schule entschieden. Wir heißen jetzt richtig Friedrich-Spee-Gesamtschule Paderborn. Ältere Beiträge bleiben mit dem vormals gültigen Namen Friedrich-von-Spee-Gesamtschule behaftet.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWas zur Namensänderung beigetragen hat ...

Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr

Alina und Alicia, 6d
Ein Iphone für Jana

Leider konnte das traditionelle Weihnachtssingen wegen der Bauarbeiten im Forum in diesem Jahr nicht durchgeführt werden. In den letzten beiden Schulstunden des alten Jahres fanden Weihnachtsfeiern - wie hier in der 6d -  in den Klassenräumen statt.

 

Eine riesige Überraschung gab es für Jana aus der 7e. Sie hatte, wie viele andere Schülerinnen und Schüler auch, ein Schließfach gemietet und nahm an einer Verlosung der Firma AstraDirekt teil. Jetzt erhielt sie aus den Händen von Schulleiter Lothar Schlegel ein nagelneues Iphone6.

 

Die neuen bunten Schließfächer mit dem elektronischen Tastenschloss sind begehrt und werden bald die alten Blechschränke ersetzen.

 

Battle oft the Schools

Platz 2 und 3 für die Spee-Schüler


Lage. In den Kategorien Theater und Tanz holten die Schüler beim Kultur-Wettbewerb „Battle oft the Schools“ zwei Pokale nach Paderborn.
Am Freitag traten Schüler der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule beim jährlichen Kulturwettwerb „Battle of the Schools 2014“ wieder an. Bereits im vergangenen Jahr waren zwei Kurse erfolgreich und die Schule erwarb das Gütesiegel Kulturschule. Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Spee-Schule wieder als Vorreiter in Sachen Kultur. Keine andere Paderborner Schule war vertreten. Mit vier Bewerbungen in drei Kategorien startete man in den Wettbewerb und zwei Projekte erreichten das Finale.
In der Kategorie Tanz war ein Auszug des Tanzprojektes „Die Spezialisten“ mit dem Titel „Perfect Day“ zu sehen, das im Herbst bereits im Paderborner Rathaus erfolgreich aufgeführt wurde. Die Federführung hatte die renommierte Tanzchoreografin Birgit Aßhoff inne. Die Schülerinnen Fina Rüngeler (8c) und Marie Hümmecke (Jg. 11) tanzten ihr Solo, nachdem zuvor eine gefilmte Szene einleitete. So tanzten sich die beiden mit expressiven und anrührenden Bewegungen auf den dritten Platz gegen zwei sehr sportlich interpretierte Tanzprojekte.
Der Darstellen und Gestalten-Kurs des achten Jahrgangs unter der Leitung von Herrn Wibbeke spielte beeindruckende Auszüge seines aktuellen Projektes, das als Bildertheater unter dem Titel „Computerwelten“ zum einen das User-Verhalten junger Leute reflektiert. Zum anderen wird auf zweiter Ebene die ewige Geschichte erzählt, in der Klischees von Gut gegen Böse packend und zum Teil ironisch augenzwinkernd inszeniert werden. Das Projekt wurde mit dem zweiten Patz und 300 Euro Preisgeld gewürdigt.  ... (WibM)

 

 

2. Platz
3. Platz

Vorlesewettbewerb Jahrgang 6

Wiona und Alexander

Wiona Woeste qualifiziert sich zur Teilnahme am kreisweiten Vorlesewettbewerb

Am Donnerstag, 27.11.2014, fand der schulinterne Vorlesewettbewerb für den Jahrgang 6 statt. Zuvor wurden in den Klassen jeweils die beste Vorleserin und der beste Vorleser ermittelt.

Die Schülerinnen und Schüler  Patrick Arngold (6a), Evgenia Unruh (6a), Hanna Redekop (6c), Paul Landwehr (6c), Alexander Kuhn (6d), Vera Tietz (6d) und Wiona Woeste (6e) traten im direkten Vorlesewettbewerb gegeneinander an und mussten jeweils einen eingeübten Vorlesetext und einen Fremdtext vorlesen.

Der eingeübte Text stammte aus einem von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählten Jugendbuch, das sie kurz vorstellten und sie begründeten die Auswahl der Textstelle.

Der Jury (Frau Baldauf, Frau Roth-Rings, Herr Rama) ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, alle Schülerinnen und Schüler zeigten sehr gute Leistungen beim Vorlesen und waren gut vorbereitet. Letztendlich setzten sich Wiona Woeste (6e) und Alexander Kuhn (6d) beim Lesen des Fremdtextes gegen die Konkurrenz durch und gewannen unseren schulinternen Wettbewerb.

Wiona wird als Schulsiegerin für den Wettbewerb der Paderborner Schulen auf Kreisebene weitergemeldet und dort unsere Schule vertreten. Wir drücken Wiona die Daumen!  (BalS)

Umweltschutz und Biodiversität

Neue Vortragsreihe an der Friedrich-Spee-Gesamtschule


Mit Malte Timpte  beginnt eine Vortagsreihe ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Friedrich Spee Gesamtschule.


Neben dem Vortrag über Artenvielfalt und –Erhaltung wird Malte Timpte auch über seinen Werdegang  vom Abitur über ein Auslandsstudium bis zu seinem derzeitigen Aufgabenbereich am Leibniz Institut berichten.

Malte Timpte machte im Jahr 2002 an der Friedrich-von-Spee Gesamtschule Abitur . Während seiner Schulzeit war er in der Schülervertretung und bei der Schülerzeitung aktiv und engagierte sich schon damals ehrenamtlich bei Greenpeace.   Öffnet internen Link im aktuellen Fenster... mehr

 

 

Schon am 14.11. war Vorlesetag in unserer Schule!

Diese beiden Schüler haben sich auf das Vorlesen von Bilderbüchern in Kitas vorbereitet.

Großen Anklang fanden die Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag in unserer Schule.  Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier gibt es Informationen und viele Bilder!

Hilfe für Flüchtlinge im Irak

1,8 Millionen Menschen sind im Irak auf der Flucht, darunter viele Kinder! Viele Menschen sind nun in Sicherheit, aber sie brauchen alles, um die nächsten harten Wintermonate zu überstehen. Rodi Yousef ist Lehramtsanwärter mit irakischen Wurzeln. Seinem Aufruf warme Kleidung und andere Dinge zu spenden sind viele Schülerinnen und Schüler und Lehrer der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule gefolgt. Mit einem Kleinlaster wurden die Spenden abgeholt. Bald wird ein 20-Tonner ca. 4000km in den Irak fahren, um die Spenden an die Bedürftigen auszuteilen.

 

 

30 Tonnen für Shingal

Kleiderspende für Shingal
Am 29. Oktober 2014 übergibt die Friedrich-von-Spee-Gesamtschule Paderborn ca. 60 Säcke und Kartons gefüllt mit Kleidung, Decken und Spielsachen für Kinder Herrn Shemsedin Chemo, Initiator des Projekts „30 Tonnen für Shingal“.
Chemo sammelt gemeinsam mit ca. 20 ehrenamtlichen Helfern im Rahmen dieses Projekts Kleidung, Medikamente und Kinderspielzeug für die Flüchtlinge aus Shingal, die aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit vom Islamischen Staat verfolgt werden. Vor ca. fünf Wochen hat Chemo persönlich 6 Tonnen Babynahrung gesammelt und in das Dorf Tirbespiye (Nordsyrien) transportiert: „Mir ist aufgefallen, dass die meisten Flüchtlinge, insbesondere die Kinder barfuß über die heißen Steine liefen. Ich habe den Flüchtlingen versprochen, dass ich wieder komme und Kleidung mitbringen werde.“ Als das Kollegium der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule von der Spendenaktion erfuhr, haben sie gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern innerhalb von 48 Stunden ca. 60 Säcke und Kartons gefüllt mit Kleidung, insbesondere Winterjacken und Schuhe, Spielzeug und Medikamente sowie 150 Euro für die Transportkosten gesammelt und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Herrn Chemo und seinen freiwilligen Helfern übergeben. „Es ist schade, dass wir erst so spät von der Sammelaktion erfahren haben. Wir hätten gerne mehr Zeit gehabt, um die Sammelaktion an der Schule publik zu machen. Ich bin mir sicher, dass sich auch viele Eltern mit einer Spende beteiligt hätten“ so Herr Schlegel, Schulleiter der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule.
Derzeit hat  Shemsedin Chemo ca. 20 Tonnen Kleidung und 40 Kilo Medikamente sammeln können. Die Spende soll am 06.11.2014 in Syrien ankommen.

Mitmachparcours im Jahrgang 8

Alle Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs konnten am Mittwoch, den 1. Oktober oder Donnerstag, den 2. Oktober ihr Wissen über Sexualtiät, Verhütung und Aids prüfen. Innerhalb von 70 Minuten durchliefen sie 4 Stationen, wurde durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas, des freien Beratungszentrums an der Nordstraße und der Aidshilfe informiert. Nach Durchlaufen des Parcours wurden die Fragebögen ausgewertet und die Sieger ermittelt.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressespiegel

 

 

Jugendliche des achten Jahrgangs mit den Betreuern des Mitmachparcours
Tisch mit Infomaterial

Förderpreis der Wirtschaft 2014

Wieder haben sich Schülerinnen und Schüler der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule für den diesjährigen Förderpreis der Wirtschaft qualifiziert. Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 8 und 9 haben in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser erreicht.

Bedeutende Firmen aus dem Hochstift Paderborn sind die Sponsoren des Förderpreises. Die Preisträger erhalten eine Urkunde und 75 Euro.

 

 

Ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler erhielten den Förderpreis der Wirtschaft
Prof.Dr.Risch
SpeeSchüler im Audimax
Preisübergabe

Euroute - Hiking and Cycling in Europe

In den Schuljahren 20112/13 und 2013/14 haben Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgänge gemeinsam mit Schülern aus Belgien und Finnland in einem europäischen Comeniusprojekt zusammengearbeitet.

Ein Klick auf das Bild führt zur Projektseite.

gut benotet - Friedrich-von-Spee-Gesamtschule

Wie Alexander und Hannah aus der Klasse 5 erhielten über 1000 Jungen und Mädchen ihre Zeugnisse.

Wir wünschen erholsame Sommerferien und freuen uns auf ein Wiedersehen nach den Ferien am Mittwoch, den 20. August!

Abiturientia 2014

Die Fotos sind online! Texte werden bald eingestellt. Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier geht´s zur Seite!

"Der Flug des Ikaros" - eine musikalische Inszenierung

Schülerinnen und Schüler des Musikkurses Jahrgangstufe 12 und zwei Schüler des Musikkurses der Jahrgangstufe 11 traten mit ihren eigenen Kompsitionen auf. Dabei wirkten auch die Jüngsten unserer Schule - Kinder aus der Klasse 5b -  tatkräftig mit.

Bilder der beeindruckenden Aufführung gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier.

Abschluss 2014 Sekundarstufe I

Am Mittwoch, den 18. Juni wurden 162 Jugendliche feierlich aus der Sekundarstufe I entlassen. Hier geht es zu den Fotos Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Abschluss Sek. I.

Leichtathletik-AG erfolgreich

Leichtathletik-AG

Erste und zweite Plätze erreichten die Jungen und Mädchen der Leichtathletik-AG bei Sportwettbewerben. Hier gehts zur Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeite der AG.

Sommerfinissage erfolgreich aufgeführt

Alle Informationen, Texte und Bilder zur Sommerfinissage sind jetzt Öffnet internen Link im aktuellen Fensteronline!

UNICEF ... für die Kinder der Welt

___younicef! Klick aufs Logo!___

Du bist mindestens 12 Jahre alt? 
Du bist sozial engagiert und interessiert dich für die Kinder der Welt und möchtest zusammen mit anderen Jugendlichen Aktionen auf die Beine stellen?

Dann bist du für unser UNICEF Junior-Team in Paderborn genau richtig!

Wenn du Interesse hast und mehr über die Arbeit von dem Junior-Team und von UNICEF erfahren möchtest melde dich bei:

Anna-Lena Woeste, mail: anna.woeste39(at)gmail.com

Download Leitet Herunterladen der Datei einUNICEF Junior Team Flyer

Die Zehner gehen (bald)

... unter Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbschluss gibt´s Fotos von den  Mottotagen!

Hier sitzen die 10er auf Luftstühlen an Lufttischen im Luftcontainer. Auf den Flächen hinter der Sporthalle sollten die in diesem Schuljahr dringend benötigten Klassencontainer errichtet werden.

Spee in Finnland

Vor dem Abflug nach Finnland, Speedelegation in der Abflughalle des Flughafen Düsseldorf

17 Schüler und 3 Lehrer halten sich zur Zeit in Vaala auf. Am Ort unserer finnischen Partnerschule nehmen sie an einem internationalen Projekttreffen im Rahmen des Comeniusprojekts "Hiking and Cycling" teil (Jahrgang 8) oder führen ein Praktikum durch (Jahrgang 9). 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Hier geht es zur Fotogalerie auf euroute.comenius-speepb.de.

SC Paderborn 07

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die erste Bundesliga!

Auf dem Weg in Europa!

Etwa 40 Schülerinnen und Schüler werden im Mai Partnerschulen in Estland, Finnland und Ungarn besuchen. Einige berichteten MdB Burkhard Blienert über die europäischen Projekte an der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule.

Europatag - Besuch vorgezogen

Am 5. und am 9. Mai jeden Jahres finden Europatage statt. Aus diesem Grund besuchen Politiker Schulen, um die Bedeutung Europas für Frieden, Freiheit und Wohlstand herauszustellen. Wegen der Europawahl im Mai fanden die Besuche bereits am 31. März statt.

Burkhard Blienert (MdB, SPD), der unseren Schülerinnen und Schüler auch als Vorleser vom bundesweiten Vorlesetag bekannt ist, informierte sich über die europäischen Aktivitäten an der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule. Die Schülerinnen und Schüler zeigten Präsentationen zum Schüleraustausch mit Paderborns ungarischer Partnerstadt Debrecen im Jahrgang 7.

Im Jahrgang 8 läuft ein von der EU gefördertes Comeniusprojekt und die beteiligten Jungen und Mädchen berichteten vom internationalen Treffen an unserer Schule mit Partnern aus Belgien und Finnland.

Mit dem Auslandspraktikum im Jahrgang 9 mit Partnern aus Estland und Finnland geht das wohl nachhaltigste Austauschprogramm in sein 14. Jahr.

Burkhardt Blienert war begeistert von den persönlichen Eindrücken und Erfahrungen der jungen Europäer, die selbstbewusst erklärten, wie sie die Kommunikation mit Belgiern, Esten, Finnen und Ungarn meistern.

Blienert selbst machte deutlich, das 100 Jahre nach Ausbruch des ersten Weltkriegs und nach den Schrecken des zweiten Weltkriegs Europa in Frieden zusammengewachsen ist.

Er lud die Schülerinnen und Schüler zu einem Besuch in Berlin ein.

 

 

Schüleraustausch
mit Debrecen
Comeniusprojekt
Burkhard Blienert

Neuigkeiten

Öffnet externen Link in neuem FensterSpeektakel - Internetschülerzeitung

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster ErasmusPlus Projekt
  Inspiring Studies
  and Future Careers
  internationale Hompage
  online

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbschlüsse: hier kann
   ein Programm herunter-
   geladen werden, das
   bei der Prognose von
   Abschlüssen hilft

 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Schülerbibliothek
   Neuer Newsletter
   Neue Öffnungszeiten

 

Opens internal link in current windowKinder zum Olymp
Vielfältig Kultur leben

 

Opens internal link in current windowPressespiegel
Katholischer Widerstand
in der NAZI Zeit 
Schüler gedenken Auschwitz

 

 Öffnet internen Link im aktuellen FensterMINT
    ... im Pressespiegel
     

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAuslandspraktikum

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulvideos
   Neue Videos online



Terminkalender


Feedback

Sie haben einen Fehler auf speepb.de entdeckt? Sie haben Ideen und Wünsche für den weiteren Ausbau von speepb.de? Übermitteln Sie uns Ihre Meinung, Ihr Feedback, Ihre Kritik. Bitte keine Krankmeldungen über dieses Formular senden!

Neue Aufgabe? Hier klicken.