Sekundarstufen I und II – Gesamtschule der Stadt Paderborn

Tel. 0 52 51 - 1 66 90 | E-Mail: ge-friedrichspee@paderborn.de
Inhalt

Ferienbeginn im Schulgarten der Friedrich-Spee-Gesamtschule

Lernen im Grünen außerhalb der Schulzeit

Auch in den Ferien in der Schule sein? Was für einige vielleicht nicht spannend klingt, war für drei Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6 und 7 ein Ferienstart mit vielen neuen Erfahrungen. Mit Erstaunen wurden nicht nur Walderdbeeren beim Unkraut jäten gefunden, sondern auch Gurken und Gartenkräuter wurden wieder freigelegt und natürlich auch probiert. Der Apfelernte wird bereits entgegengefiebert. 

Statt Stau auf der Autobahn legten die engagierten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ulrike Stoffers vom NABU und der Referendarin Merle Mehlert dringend notwendige Hand an, um dem Garten ihrer Schule ein Gesicht zu geben. Der stetig wachsende Komposthaufen zeigte den Fortschritt an. 

Eine immer wieder gerufene Frage: „Kann man das essen oder kann das weg?“ Durch die Beantwortung wurden verschiedenste Kräuter, Pflanzen für eine große Insektenvielfalt oder Unkraut identifiziert.  

Wie nützlich Kräuter auch außerhalb der Küche sein können, bewies die selbstgemachte Spitzwegerichsalbe. Damit konnten Ameisenbisse und Berührungen mit Brennnesseln schnell behandelt werden. 

Für den Sommerflieder kamen die Schülerinnen und Schüler gerade rechtzeitig, sie befreiten den Baum von einer Schlingpflanze.  

Zwischendurch waren auch jüngere Geschwister, Cousinen und Cousins da um zu helfen. Die jüngeren faszinierte es, wie die Ameisen ihr Gelege in Sicherheit brachten, als die Sitzstämme zur Seite geräumt worden sind, damit der Rasen gemäht werden konnte. 

Zusammen werden weitere Projekte angedacht. So soll eine Kräuterspirale Blickpunkt des Gartens werden und gemeinsam mit Frau Stoffers die Welt des Herbstgemüses erkundet werden und eine Stelle mit verschiedenen Beerenbüschen eingerichtet werden. 

Nach den Ferien soll als Klassenprojekt eine Kräuterspirale angelegt werden, Herbstgemüse geerntet und mit den Kräutern aus dem Schulgarten zubereitet werden. „Gerade das Erleben etwas pflücken und probieren zu können. Das ist ein so großes Potenzial des Schulgartens. Den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die Flora in einem geschützten Raum erkunden zu können. “ 

Text: Referendarin Merle Mehlert  

Von der Theorie zur Praxis - Lernen im Grünen und dem Huhn ganz nah

Exkursion der 5e zum mobilen Hühnerstall unseres Schulhausmeisters Thomas Rickert

In den letzten Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler der 5e mit dem Nutztier Huhn näher beschäftigt und viel Neues gelernt. Unterschiedliche Themen wie z.B. die Entstehung von Hühnereiern und Küken wurden gemeinsam erarbeitet und auch die verschiedenen Haltungsformen untersucht. Im Rahmen des Arbeitsfeldes „Schule im Grünen“ fand die abschließende Exkursion in den Haxtergrund statt. Zusammen mit den Klassenlehrerinnen Sonja Siebert und Silke Ahlborn-Krull und der Referendarin Merle Mehlert wanderte die Klasse von der Schule zum mobilen Hühnerstall des Hausmeisters Thomas Rickert.
Dieser stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler, welche in der vorherigen Stunde zusammengetragen wurden. So konnte die Klasse erfahren, dass ihr Schulhausmeister nun schon seit über 20 Jahren Hühner hält und dass aktuell keine Hähne in der Gruppe leben, weil die Hühner in Wohnhausnähe stehen und ein Hahn bekanntlich sehr laut sein kann. „Aber wo kann man die Hühner kaufen?“, fragten sich die interessierten Lernenden, denn in einer Zoohandlung hatten die Schülerinnen und Schüler noch keine Hühner gesehen. Wie werden die Hühner gefüttert? Wie viel Futter muss man für 90 Hühner im Monat kaufen? Fressen die Hühner eigentlich alles? Sind Hühner aggressiv? lauteten nur einige der Fragen, die Thomas Rickert ausführlich und anschaulich beantworten konnte.
Durch die Exkursion wurde der theoretische Lerngegenstand Huhn erlebbar und viele Schülerinnen und Schüler konnten erstmals so nah an die Tiere herankommen und hatten die Möglichkeit, auch ein Huhn auf den Arm zu nehmen.
Auch abseits des Themas Huhn konnte die Klasse gemeinsam frühstücken und zum Abschluss ein Wassereis genießen, welches sich jede und jeder nach der langen Fußwanderung verdient hatte.

Gesamtschule Friedrich Spee – eine Schule für alle Talente!

Gesamtschule Sekundarstufe I und II

  • Hauptschulabschluss nach Jahrgang 9
  • Realschulabschluss nach Jahrgang 10
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach Jahrgang 12
  • Allgemeine Hochschulreife nach Jahrgang 13
  • Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch
  • Förderprojekte | Inklusion
  • Begabtenförderung

Das sind wir:

  • Umfangreiches AG-Angebot
  • Bio-Essen, Buffet
  • Schüleraustausch
  • Schul-Projekte
  • Wettbewerbe

Kontakt:

Friedrich-Spee-Gesamtschule Paderborn
Weißdornweg 6
33100 Paderborn

Tel.: 05251-16690
E-Mail: ge-friedrichspee@paderborn.de

Datenschutz Impressum